weather-image
11°

hm09/Klatsch 0210

Immer zum Jahreswechsel wird der Baum begossen: Das hat bei den Schützen von Schliekers Brunnen Tradition. Seit 50 Jahren schon. Genauer gesagt: seit dem 31. Dezember 1959. Ein historisches Datum: Damals wurde durch den Obmann der Schießgemeinschaft, Adolf von Minden, den Oberschützenmeister der Schützengilde Hameln, Curt Burghardt, und den Oberschützenmeister des Deutschen Schützenvereins, Karl-Ludwig Bredemeyer, eine Rotbuche gepflanzt: ein Meter hoch, 18 Zentimeter Umfang. Drei-Männer-Buche hieß dieser Baum fortan. Und längst muss die Buche kein einsames Dasein mehr fristen – weitere Bäume kamen im Laufe der Jahre dazu. Ende des gerade vergangenen Jahres pflanzte Landrat Rüdiger Butte unter den wachsamen Augen von Forstamtsleiter Ottmar Heise eine Esskastastanie. Die ist zwar jetzt noch winzig, könnte aber mal genauso stattlich werden wie die Rotbuche, deren Umfang heute 2,20 Meter misst. Zum Gedenken an die Pflanz-Aktion von einst hatten sich Schützen der Hamelner Schützenvereine und Ehrengäste wie Bürgermeister Herbert Rode, Lars Papalla von der Hamelner Stadtsparkasse, Theo Wehrbein, Ehrenpräsident der Grenzbezieher, Förster Ottmar Heise, CDU-Ratsherr Gerhard Paschwitz und Friedrich Meinberg von der Polizei auch an diesem Silvestermorgen auf Schliekers Brunnen versammelt, um traditionell die Buche zu begießen – und vorher noch gemeinsam zu frühstücken. Bei der Gelegenheit überraschte Horst-Dieter Bieri, Oberschützenmeister der Gilde, die Anwesenden mit der Original-Urkunde von der Baumpflanz-Aktion vor 50 Jahren. Schön gerahmt, bekommt sie einen Ehrenplatz im Schützenheim.

veröffentlicht am 01.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 22:21 Uhr

Umtriebig und engagiert: Rattenfänger Michael Boyer.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Zeit der Rotmützen ist jetzt ja eigentlich vorbei, aber einer der mindestens so umtriebig ist wie der Weihnachtsmann, ist Hamelns Pfeifer. Der ist einfach überall. Und trägt auch einen roten Hut. Als Rattenfänger zog Michael Boyer auf dem Rintelner Weihnachtsmarkt alle Blicke auf sich. Dort warb er für die Benefizaktion der BBS Rinteln zugunsten krebskranker Kinder am Kinderhospiz Syke und stellte sich für das Fachgymnasium Gesundheit & Soziales, das auf dem Markt einen Stand mit Glühwein, Gebäck und Handarbeiten betrieben hatte, in den Dienst der guten Sache. Vorbildlich!

Wenn CDU-Ratsherr Gerhard Paschwitz Geburtstag feiert, wissen die Gäste, was er sich wünscht: Da kommt alles in die Wertung, was die Zahl 96 trägt und irgendwie mit den „Roten“ aus Hannover zu tun hat. Auch diesmal gab’s für das Geburtstagskind jede Menge Fan-Artikel. Und da Paschwitz drei Tage vor Heiligabend seinen großen Tag hatte, machten sich Christbaum-Kugeln gut. Die gibt’s nämlich auch schon im Hannover-96-Outfit. In unterschiedlichen Farben. Versteht sich, dass der Fußball-Fan in Verzückung geriet und sofort einen Strauch vor seiner Tür damit verzierte.

Für Zuwachs beim Drei-Männer-Baum auf Schliekers Brunnen sorgte Landrat Rüdiger Butte, unterstützt von Forstamtsleiter Ottmar Heise (Foto, u.). Traditionell wird im Gedenken an die erste Pflanzaktion vor 50 Jahren das Ereignis von den Schützen am Silvestermorgen begossen – auch diesmal (li.).

3 Bilder

Fotos: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt