weather-image
×

Hilfe fürs Hochzeitshaus: Idee ist nicht neu

veröffentlicht am 17.01.2013 um 17:26 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Hameln (CK).  Die im vergangenen Jahr von der FDP ins Gespräch gebrachte Idee, im leerstehenden Hochzeitshaus einen Rats- und Festsaal zu installieren, ist nicht neu. Schon vor 23 Jahren beschäftigte sich die SPD mit einer Umgestaltung des Hochzeitshauses. Nun folgt eine Neuauflage von Bürgersinn: Ein aus dem Arbeitskreis des Museumsvereins hervorgegangener Verein bemüht sich um Mittel, damit im Hochzeitshaus ein großer Festsaal entstehen kann.

Die Reaktionen aus dem politischen Raum auf diese Initiative sind noch recht verhalten. Die Mehrheitsgruppe im Rat aus CDU, Grünen und Unabhängigen ist in der Meinungsfindung noch überhaupt nicht vorgedrungen. „Wir haben uns das Thema für Februar vorgenommen, weil wir im Januar erst noch die offenen Fragen zur IGS abarbeiten wollen“, kommentiert CDU-Fraktionschef und Gruppensprecher Claudio Griese den Vorstoß aus den Reihen des Museumsvereins.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt