weather-image
15°

Interhelp unterstützt Flüchtlinge in der Ukraine mit Medikamenten und Kleidung

Hilfe aus Hameln

Hameln/Irpin. Grau, trist, ungemütlich – so wirkt Irpin auf seine Besucher. Touristen verirren sich selten in die 50 000-Einwohner-Stadt aus Plattenbauten und kleinen, dem Verfall preisgegebenen Häusern aus der Stalin-Zeit. Die Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Osten der Ukraine, die in dieser Region Zuflucht gesucht haben, sind daher dankbar, dass die Hamelner Hilfsorganisation Interhelp den Weg dorthin gefunden hat. Interhelp hat überwiegend neue Kleidung im Wert von mehreren Hunderttausend Euro nach Irpin gebracht. Aber auch gut erhaltene gebrauchte Bekleidung, die Spender aus den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Schaumburg zur Verfügung gestellt haben, sind angekommen. Die Hilfsgüter, darunter lebensrettende Medikamente, haben einen 40-Tonnen-Sattelzug gefüllt.

veröffentlicht am 22.12.2015 um 09:30 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:41 Uhr

270_008_7812555_hm207_ube_2212.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt