weather-image
10°

Theaterstück aus der Feder von Christine Gleiss / Netzwerk macht weiter

Helle Aufregung vor dem Fest

Hameln. „Es geht weiter“: Das war die gute Nachricht, die kürzlich das Netzwerk Nordstadt erreichte. Die Stiftung Wohnungshilfe Hameln leistet eine namhafte Unterstützung für die vielfältigen Aktivitäten des Teams um Koordinatorin Christine Gleiss. Nun können die kirchlichen Projekte mit sozialen, schulischen und generationenübergreifenden Aktivitäten fortgeführt werden. Zuletzt gab es wieder eine namhafte Barspende.

veröffentlicht am 15.12.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_7808954_hm3012_Nordstadt_pr_1512.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Als nächstes steht ein neues Theaterstück auf dem Terminplan. „Das Weihnachtselixier“ wird am Sonntag, 20. Dezember, um 15 Uhr, erst- und einmalig im Gemeindezentrum der Martin-Luther-Gemeinde, in der Brucknerstraße aufgeführt.

Die 21 Akteure der generationenübergreifenden Nordstadt-Theatergruppe unter der Leitung von Christine Gleiss freuen sich auf zahlreiche, kleine und große Besucher, die bereit sind, sich auf dieses turbulente Weihnachtsmärchen einzulassen, mitzufiebern, zu staunen und zu lachen…

Eine fantasievolle Geschichte ist es, die Christine Gleiss da zu Papier gebracht hat, die vom geschäftigen Treiben kündet, das alljährlich vor dem Weihnachtsfest auf Erden zu beobachten ist. Aber irgendetwas ist anders in diesem Jahr… Nur was? Während die Menschen täglich aufs Neue ihre Vorbereitungen treffen, herrscht in der Weihnachtswelt helle Aufregung. Lieses Naschsucht hat dafür gesorgt, dass in diesem Jahr bei der Herstellung des Weihnachtselixiers so einiges schiefgelaufen ist. Die richtigen Worte, also die Zutaten, die es für das Elixier braucht, damit es Weihnachten werden kann, sind verschwunden.

Den Weihnachtsbeauftragten bleibt nichts anderes übrig, als sich für die Suche nach den richtigen Worten auf die Erde zu begeben. Ein für sie nicht ganz ungefährliches Unterfangen, bei dem nicht nur sprechende Puppen für ein großes Durcheinander sorgen… Die Zeit drängt. Wird es Professor Wunderlich und seinem Team gelingen, noch rechtzeitig alle Worte zu finden, damit das Weihnachtsfest tatsächlich beginnen kann…?

Der Eintritt für dieses Theaterstück ist frei, wobei um Spenden für die sozialen Projekte des Netzwerks gebeten wird. Im Anschluss lädt das Netzwerk ein zu Kaffee, Kuchen und Beisammensein. Außerdem gibt es einen kleinen Stand mit den ersten Ergebnissen des seit Mitte September im Netzwerk stattfindenden Nähtreffs für Flüchtlinge.red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt