weather-image

Helfer in der Not: Polizisten begleiten Gänsemarsch

WANGELIST. „Die Polizei, dein Freund und Helfer.“ Am vergangenen Samstag sorgte eine sechsköpfige Gänsefamilie für den Einsatz von Streifenbeamten. Die Gänse wollten über die vielbefahrene Bundesstraße 1 watscheln. Die Polizisten stoppten daraufhin kurzerhand den Verkehr.

veröffentlicht am 10.04.2017 um 13:48 Uhr
aktualisiert am 10.04.2017 um 15:30 Uhr

Foto: Polizei

Eine sechsköpfige Graugansfamilie muss das mit dem Helfen offensichtlich missverstanden haben. Quasi die Polizei als „Umzugs“-helfer. Ein Wangelister hatte bei der Dienstelle angerufen. Der 74-Jährige bemerkte, dass das Gänsepaar mit seinen vier kuscheligen Küken über die Bundesstraße 1 watscheln wollte. Angerückte Kräfte stoppten kurzzeitig den Verkehr auf der Wangelister Straße und ermöglichten dem Federvieh eine sichere Straßenüberquerung – auch über die Wertheimer Straße. Ihre künftige Adresse hat Familie Gans den Beamten allerdings nicht hinterlassen. Gut möglich, dass sich die junge Familie an der Humme niedergelassen hat. Schließlich sind Gänse Wasservögel. Auch wenn sie einen großen Teil ihres Tages an Land verbringen ist Wasser ein wichtiges Element. Die kleinen Küken, auch Gössel genannt, sind Nestflüchter und begleiten die Mutter bereits am ersten Tag.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare