weather-image
13°

Frost zum Jahresbeginn und -ende hat Auswirkungen auf den Gasverbrauch / Abrechnungen kommen in diesen Tagen

Harter Winter: Da kommt was auf die Kunden zu

Hameln (red). Ein frostiger Start in das Jahr 2010 und ein ungewöhnlich kalter Dezember haben sich nach Angaben der Stadtwerke in Hameln deutlich auf den Gasverbrauch ausgewirkt. Der witterungsbedingte Energiebedarf ist 2010 im Vergleich zu 2009 um 16,5 Prozent gestiegen. Das Jahr 2010 ist im Vergleich der Außentemperaturen kühler als das Jahr 2009 gewesen. Hier betrug die Jahresdurchschnitttemperatur 9,5 Grad, in 2010 hingegen nur 8 Grad.

veröffentlicht am 24.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 07:21 Uhr

270_008_4444465_hm302_2501_1_.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Neben dem langen Winter zu Beginn 2010 wirken sich auch die deutlich niedrigeren Temperaturen des vergangenen Dezembers auf den Heizbedarf aus: Der Dezember 2010 ist seit verfügbarer Wetteraufzeichnungen bei der GWS von 1970 mit einer Monats-Durchschnittstemperatur von -4,0 Grad der kälteste Dezember seit 41 Jahren gewesen. Aufgrund des witterungsbedingten Mehrverbrauchs müssen Gasbezieher mit Nachzahlungen aus der Jahresabrechnung 2010 und höheren Abschlagsbeträgen für 2011 rechnen, heißt es seitens der GWS, die in diesen Tagen die Jahresrechnungen für Strom, Gas und Wasser verschickt. Kunden können ihre Abschlagsbeträge nach dem Ende der Heizperiode ab 1. April 2011 überprüfen lassen, indem sie der GWS den Zählerstand zu diesem Zeitpunkt per Post, Fax, E-Mail, Internet oder persönlich im Kundencenter mitteilen.

Nathalie Schäfer, Leiterin Marketing, Kommunikation und Kundenservice bei der GWS: „Der witterungsbedingte Mehrverbrauch und die damit gestiegenen Erdgaskosten werden durch unseren Treuebonus auf den Erdgasverbrauch von Oktober bis Dezember 2010 und die seit Oktober 2009 stabilen Erdgaspreise ein wenig abgemildert. Gas-Kunden finden die Angaben zum Treuebonus auf Seite 1 ihrer Jahresrechnung. Die im Rahmen der Zählerablesung ermittelten Verbrauchswerte wurden zum Stichtag 31. Dezember 2010 hochgerechnet, wenn sie vorher abgelesen wurden. Guthaben und Nachzahlungen werden nicht mehr mit dem ersten Abschlag verrechnet beziehungsweise eingezogen, sondern separat überwiesen oder abgebucht.

Für Fragen zur Rechnung oder weitere Beratung stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke gerne persönlich montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr im Kundencenter in der Hafenstraße 14 zur Verfügung. Nach den Geschäftszeiten im Kundencenter werden Anfragen und Wünsche der Kunden telefonisch montags bis freitags bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr entgegengenommen.

Erfahrungsgemäß erreichen die Stadtwerke in den ersten Tagen nach der Jahresrechnung deutlich mehr Anfragen als sonst. Kunden können auch das mit der Jahresrechnung versendete Service-Formular für bestimmte Anliegen nutzen oder von zu Hause mit den Stadtwerken Kontakt aufnehmen über die kostenlose Service-Hotline 0800/788 0000 oder per E-Mail über info@stadtwerke-hameln.de. Auch auf der Internetseite www.stadtwerke-hameln.de finden sich Informationen.

Die Zählerstände mögen manchen erschreckt haben: Bedingt durch den harten Winter, ist der Gasverbrauch in Hameln um mehr als 16 Prozent gestiegen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt