weather-image
17°

Harter Gegenwind am Düth

veröffentlicht am 24.06.2013 um 15:01 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:32 Uhr

Die Bürgerinitiative will keine Windräder in der Nähe des Wohngebietes. Foto: Bilderbox

Rohrsen/Afferde (CK). Würde die Stadt Hameln ihre Umfrage zur Bürgerzufriedenheit in naher Zukunft wiederholen, fiele das Ergebnis für Afferde und Rohrsen wohl deutlich negativer aus. Davon jedenfalls ist Rohrsens Ortsvorsteher Jobst Brüggemann (CDU) ebenso überzeugt wie Afferdes Ortsbürgermeisterin Ines Buddensiek (SPD). Grund für die Missstimmung: die Ausweisung einer Fläche östlich von Rohrsen für den Bau eines Windparks durch die Stadt Hameln. Rund 700 Meter von Rohrsen oder Afferde entfernt, sollen hier Windräder ohne jegliche Höhenbegrenzung gebaut werden können.

„Windkraft ja, aber mit Rücksicht auf Mensch und Natur“ – so lautet die zentrale Forderung einer Bürgerinitiative, die sich vor diesem Hintergrund gegründet hat und den bezeichnenden Namen „Gegenwind am Düth“ trägt. 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kommentare