weather-image

Anzeigenkampagne soll Kanzlerin Merkel bestärken, an ihrer Zusage „Die Spareinlagen sind sicher“ festzuhalten

Hamelns Banker lehnen eine Bankenunion ab

Hameln (HW). Sparkassen und Genossenschaftsbanken laufen Sturm gegen die EU-Pläne zu einer einheitlichen Einlagensicherung. Mittels ganzseitigen Anzeigen in Tageszeitungen hatten die Kreditinstitute Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) davor gewarnt, dass eine Vergemeinschaftung der Einlagensicherung eine Verminderung des Schutzniveaus der Kunden bedeutete. Sparkassen und Genossenschaftsbanken wenden sich deshalb „mit aller Deutlichkeit gegen Brüsseler Überlegungen, eine europäische Einlagensicherung einzuführen“. Aus Sicht von Sparkassen-Präsident Georg Fahrenschon wäre das eine Bedrohung für die deutschen Sparguthaben. „Es darf nicht sein, dass notleidende Banken im Ausland mit dem Geld gerettet werden, das wir zur Absicherung der Guthaben unserer hiesigen Kunden bereithalten“, sagt Fahrenschon. Der oberste Sparkassen-Banker betont aber: „Die Spareinlagen sind sicher.“

veröffentlicht am 19.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 13:21 Uhr

270_008_5835198_hm301_1909.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt