weather-image
Prüf- statt Tankstelle

Hamelner Unternehmen investiert in Hachmühlen

HAMELN/HACHMÜHLEN. Sein Arbeitsweg führte ihn immer daran vorbei, erzählt Konrad Ricken. „Dann habe ich gesehen, dass sie zum Verkauf stand“ – und das Grundstück samt alter Tankstelle in Hachmühlen an der B217 gekauft.

veröffentlicht am 07.12.2017 um 16:36 Uhr
aktualisiert am 07.12.2017 um 17:10 Uhr

Dort, wo früher an der B 217 in Hachmühlen eine Tankstelle stand, entsteht derzeit eine KÜS-Prüfstelle. Foto: fh
Birte Hansen

Autor

Birte Hansen-Höche Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Seit dem Frühjahr wird dort abgerissen und gebaut, und eigentlich hätte Ricken dort Ende des Jahres eröffnen wollen, doch das Wetter habe nicht mitgespielt. Jetzt hat der Hamelner Unternehmer den Termin für den Start der neuen KÜS-Prüfstelle auf „voraussichtlich Februar“ verschoben.

Bis auf das Wetter habe es keine unangenehmen Überraschungen gegeben, auch keine schadstoffbelasteten Böden, wie Ricken berichtet. Einen hohen sechsstelligen Betrag investiert er in Bau und Grundstück. „Das müsste hinhauen“, sagt der Diplom-Ingenieur über die Aussichten auf Erfolg an diesem Standort. Seit 24 Jahren sei er im Geschäft, habe bereits in vielen Werkstätten in Hameln und Springe zu tun und hofft nun darauf, dass die Resonanz an der B217 auf seine Prüfstelle groß genug sein wird, damit sich die Investition unterm Strich lohnt. „Man kann es nicht wissen“, sagt Ricken über das unternehmerische Risiko, das solchen Entscheidungen innewohnt.

Zwei Niederlassungen gehören zu der Firma „KPH-Ingenieurbüro“, dessen Hamelner Niederlassung an der Otto-Körting-Straße von Ricken als Einzelunternehmung geführt wird. KÜS steht für Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger, für die deutschlandweit etwa 1300 Prüfingenieure arbeiten. Es ist ein Verein ähnlich dem TÜV (Technischer Überwachungsverein); daneben existieren in Deutschland noch zwei weitere Kfz-Prüforganisationen, Dekra und GTÜ. Alle bieten neben vielen anderen Dienstleistungen die Hauptuntersuchung für Fahrzeugen an. Nur der TÜV allerdings darf aber Sondergenehmigungen für Umbauten erteilen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare