weather-image
11°
×

Kampf gegen das organisierte Verbrechen

Hamelner Polizei nimmt an weltweiter Europol-Operation teil

veröffentlicht am 25.09.2014 um 17:26 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (ube). Es war ein gut von der Polizeiinspektion Hameln gehütetes Geheimnis, das jetzt vom Europol-Hauptquartier im niederländischen Den Haag gelüftet wurde: Heimische Ermittler haben sich an der bislang größten Aktion zur Bekämpfung der schweren und organisierten Kriminalität beteiligt. Zahlreiche Beamte in Zivil und Uniform führten auf allen Bundesstraßen, die durch den Kreis Hameln-Pyrmont führten, Kontrollen durch. Die Operation, an der 28 EU-Mitgliedsstaaten und sogar Australien, die USA, Kolumbien, Norwegen, Serbien und die Schweiz teilnahmen, trug die Codenamen „Archimedes“. Nach Angaben von Europol wurden 1027 Personen festgenommen, 599 Kilogramm Kokain, 200 Kilo Heroin und 1,3 Tonnen Cannabis, Luxus-Autos und etwa eine Million Euro Bargeld beschlagnahmt. Die heimischen Polizisten schwärmten am Montag aus. Neben 76 Fahrzeugen und 132 Personen wurden auch 21 An- und Verkaufsgeschäfte überprüft. In einem Laden entdeckte die Polizei Gegenstände, die in Bad Pyrmont gestohlen worden waren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige