weather-image
21°
×

Cemil Arslan: "Das Attentat von Paris hat uns erschüttert"

Hamelner Muslime verurteilen die Anschläge von Paris

veröffentlicht am 09.01.2015 um 17:06 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (wft). „Das Attentat in Paris erschüttert uns.“, betonte am Freitag Cemil Arslan, Vorstandsmitglied der Islamischen Gemeinde e.V., die ihre Moschee in Hameln an der Hunoldstraße hat. Vor dem Freitagsgebet gab Arslan auf Deutsch eine Erklärung ab, um sich klar und deutlich von extremistischen Umtrieben und Gewalttaten, wie dem Anschlag auf das Redaktionsbüro des Satire-Magazins „Charlie Hedbo„ zu distanzieren.

„Das Ziel solcher Gewalttaten, egal von wem sie ausgehen und gegen wen sie sich richten, ist die Zerstörung des gesellschaftlichen Friedens“, erklärte Arslan. Um so wichtiger sei es, „dass wir geschlossen auf diese schockierende Tat reagieren, damit die Angreifer ihr Ziel nicht erreichen können. Wir verurteilen diesen grausamen Anschlag aufs Schärfste.“

Auch der Vorstand der DITIB-Türkisch Islamischen Gemeinde zu Hameln e.V., die ihre Moschee am Thiewall hat, verurteilt die Ereignisse in Paris. Der Vorstand teilte am Freitag mit: „Wir verabscheuen und distanzieren uns in jeglicher Art von Gewalt gegen unschuldige Menschen.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige