weather-image

Dürfen Behinderte sparen?

Hamelner Grosch hofft auf Hilfe von bayerischem Gericht

Hameln. Knapp 85 000 Unterstützer hat der Hamelner Constantin Grosch inzwischen von seinem Anliegen überzeugt. Die Forderung seiner im Internet auf change.org gestarteten Petition: Ein Recht auf Sparen und gleiches Einkommen auch für Menschen mit Behinderungen. „In Deutschland werden voll berufstätige Menschen ohne eigenes Verschulden daran gehindert, zu sparen“, heißt es in der Petition des Piraten-Kreistagsmitglieds. „Wir dürfen nicht mehr als 2600 Euro auf dem Konto haben! Danach wird alles abkassiert.“

veröffentlicht am 13.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 01:41 Uhr

270_008_6930755_hm311_Grosch.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt