weather-image
25°
Modelleisenbahn 4.0

Hamelner Eisenbahnfreunde zeigen bei Schautagen neue Trends

HAMELN. Von wegen Altherren-Hobby. Dass die gute alte Modelleisenbahn noch lange nicht aufs Abstellgleis gerollt ist, das wollen die Hamelner Eisenbahnfreunde am Wochenende bei ihren „Schautagen“ im Hefehof zeigen. Dort wächst seit 2012 die Vereinsanlage Stück für Stück.

veröffentlicht am 21.02.2018 um 18:11 Uhr

Mit großer Liebe zum Detail haben die Hamelner Eisenbahnfreunde eine beeindruckende Modellbahnanlage geschaffen. Foto: eaw
Avatar2

Autor

Ernst August Wolf Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Ein ehrgeiziges Projekt. Die aus drei Teilen bestehende Anlage soll einmal die größte Modelleisenbahn in Hameln werden“, so Axel Schwertfeger, der zweite Vorsitzende der Eisenbahnfreunde. Noch wird fleißig vor allem an verschiedenen Landschaftsteilen und dem Stadtmodell gewerkelt. „Den Bahnhof und seinen Vorplatz haben wir gerade neu gestaltet“, erklärt Schwertfeger. Angestrebt ist eine Gleislänge, die einmal samt Schattenbahnhof fast 200 Meter umfassen soll. „Wir fahren hier Zweikreis Gleichstrom“, so der 38-jährige Elektrotechniker, der das Hobby nach der Übernahme der alten Märklin-Wechselstromanlage seines Vaters im Format H0 in den 80ern entdeckt hatte.

„Der Modelleisenbahnbetrieb lebt“, versichern die Vereinsmitglieder. Nach der Krise hatte vor allem die Digitalisierung dem Modelleisenbahnbau ungeahnte Perspektiven eröffnet. „Das ist heute Modelleisenbahn 4.0. Im Internet der Dinge können wir heute Züge viel realistischer steuern und fahren lassen als im analogen Zeitalter“, erklärt Schwertfeger. Der letzte Schrei: Aus der Lokführer-Perspektive können die Zuschauer die Bahnfahrt via Minikamera verfolgen. Und auch eine App haben die Eisenbahnfreunde selber entwickelt. Mit der können die Züge wie von Geisterhand ferngesteuert über die Anlage fahren.

Das Modelleisenbahn-Hobby hat viele Facetten: Während die einen nur limitierte Auflagen von Modell-Lokomotiven als Ausstellungsobjekte für die heimische Vitrine sammeln, erfreuen sich andere am nach richtigen Fahrplänen realistisch nachgestalteten Fahrbetrieb. Wieder andere legen höchsten Wert auf detailgetreuen Modellbau. Als besonderes Highlight stellen die Modellbauer diesmal die erste vollautomatische Ampelkreuzung in ihrer kleinen Modellbaustadt vor.

Mit großer Liebe zum Detail haben die Hamelner Eisenbahnfreunde eine beeindruckende Modellbahnanlage geschaffen. Foto: eaw
  • Mit großer Liebe zum Detail haben die Hamelner Eisenbahnfreunde eine beeindruckende Modellbahnanlage geschaffen. Foto: eaw

All das werden die Hamelner Eisenbahnfreunde ihrem Publikum am Samstag und Sonntag bei Kaffee und Kuchen präsentieren. Wer allerdings eigene Züge auf der Anlage fahren lassen will, der muss bis zum „Selbstfahrtag“ im Herbst warten. „Wir rechnen am Wochenende mit bis zu 600 Besuchern. Am Samstag eher Fachpublikum, aber der Sonntag hat sich als Familientag etabliert“, so Schwertfeger. Am Samstag, 24. Februar, rollen die Züge der Eisenbahnfreunde im Hefehof 26 von 11 bis 18 und tags drauf von 11 bis 17 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare