weather-image
10°

Hamelner Anbieter fürchten Einbußen durch neue Maklerregelungen

veröffentlicht am 12.11.2013 um 14:17 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:31 Uhr

Auch in Hameln werden Mietwohnungen per Makler vermittelt. Foto: Bilderbox

Hameln (ant). Wer die Musik bestellt, muss auch bezahlen – mit dieser Regelung wollen Union und SPD Mieter künftig vor hohen Maklergebühren schützen. Vor Gebühren, die der Mieter selbst gar nicht veranlasst hat.
Als längst überfällig empfindie viele Verbraucherschützer und leidgeprüfte Mieter die nun beschlossene Regelung. „Eine gute Sache für den Verbraucher“, sagt Hans Jürgen Seifert, 1. Vorsitzender des Mieterbunds Hameln. Eine gute Sache für Verbraucher, eine schlechte für die Makler in Hameln? Auch wenn die Regelung für ihn nicht gerade erfreulich ist, hat Makler Wolfgang Maeker aus Hameln – zumindest aus Mietersicht – Verständnis für die Regelung. 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt