weather-image
26°
Wissenschaftsrat berät Antrag der Berufsakademie – und andere müssen aus der Nudelfabrik raus

Hameln wartet auf Fachhochschul-Bescheid

Hameln (TT/ubo). Die Berufsakademie Weserbergland bereitet sich darauf vor, zur Privaten Fachhochschule zu werden. Ein entsprechender Antrag der BAW wird derzeit vom Wissenschaftsrat in Bonn geprüft. Zugleich möchte sich die BAW räumlich vergrößern. In der alten Nudelfabrik will die Bildungsakademie zusätzlich zur zweiten und dritten Etage nun auch das vierte Obergeschoss beziehen. Deshalb müssen dort das Archiv des Landkreises, der Kreissportbund und der Kinder- und Jugendpsychologische Dienst zum 30. September ausziehen.

veröffentlicht am 06.07.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 14:21 Uhr

270_008_4133930_hm102_0707.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Eine Antwort wird in Kürze erwartet

Der Wissenschaftsrat in Bonn prüft den rund 700-seitigen Antrag aus Hameln. Der Wissenschaftsrat berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen, der Wissenschaft und der Forschung. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur setzt ein positives Votum des Wissenschaftsrates voraus, bevor es eine Entscheidung für die Weiterentwicklung zur Fachhochschule treffen kann. Eine Rückmeldung zur Vorprüfung wird von den Verantwortlichen in Hameln „in Kürze erwartet“, hieß es gestern. Im Dezember werden Gutachter des Wissenschaftsrates für zwei Tage nach Hameln kommen, um nochmals zu prüfen. Sollte die BAW vom Wissenschaftsrat sowie vom Landesministerium anschließend grünes Licht bekommen, „soll der Hochschulbetrieb im August 2010 aufgenommen werden“. Das erklärte BAW-Sprecherin Friederike Wenthe gestern.

Dann soll das Studienangebot ausgebaut werden. So seien beispielsweise ein dualer Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen in der Planung sowie ein berufsbegleitender, weiterführender Studiengang, der mit dem Master of Business Administration (MBA) abschließen wird. Hierfür sei auch eine räumliche Erweiterung notwendig, sodass die BAW im kommenden Jahr neben den zwei bereits genutzten Etagen in der alten Nudelfabrik eine weitere Etage nach entsprechendem Umbau mit 1200 Quadratmetern Nutzfläche beziehen will.

Aktuell sind an der BAW 18 festangestellte Mitarbeiter tätig, darunter zwei Auszubildende. Die übrigen Mitarbeiter sind als Dozenten, wissenschaftliche Mitarbeiter oder in der Verwaltung tätig. Unterstützt werden sie von rund 90 Lehrbeauftragten, die von Universitäten, Fachhochschulen sowie aus der Wirtschaft kommen. Der Mitarbeiterstamm soll in den kommenden Monaten noch weiter ausgebaut werden.

Andere Mieter der Nudelfabrik sind sauer

Der Kreissportbund (KSB) ist indes über die Kündigung seiner Räume nicht erfreut, eine gewisse Verstimmung ist herauszuhören. Gemeinsam mit dem Landrat Rüdiger Butte will der KSB nun auf die Suche nach einem Ersatz-Domizil gehen. Mitte März war dem KSB gekündigt worden. Auf Nachfrage bestätigte der Regionalförderer des Landkreises, Andreas Manz, dass die Formulierungen im Kündigungsschreiben „suboptimal“ seien. „Andererseits kam die Kündigung nicht überraschend“, rechtfertigte sich Manz. Mittlerweile wurde beschlossen, das Kreis-Archiv in Zukunft in der Handelslehranstalt unterzubringen. „Für den Kinder- und Jugendpsychologischen Dienst wird eine Lösung mit Bordmitteln und eine kreisnahe Unterbringung angestrebt“, so Manz.

Die Berufsakademie Weserbergland will hoch hinaus: Der Antrag läuft, die Akademie will zur Hochschule Weserbergland werden.

Foto: Dana

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare