weather-image
Oscarprämierter Film „Spotlight“ wird in den Kinos der Region weitestgehend ignoriert

Hameln ist nicht Hollywood

Hameln. Das Journalisten-Drama „Spotlight“ gewann in der Nacht von Sonntag auf Montag in Los Angeles den Oscar in der Kategorie „Bester Film“. Auf die Spielpläne der Kinos der Region hat das allerdings wenig Einfluss. Wer den Film im Weserbergland sehen möchte, muss sich allerdings gedulden.

veröffentlicht am 29.02.2016 um 16:22 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 17:41 Uhr

270_008_7840799_hm_201_0103_spotlight.jpg

Autor:

Wiebke Westphal Und Philipp Killmann
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In der Nacht von Sonntag auf Montag gewann „Spotlight“ in Los Angeles den Oscar in der Kategorie „Bester Film“. Das Drama von Regisseur Tom McCarthy, mit Mark Ruffalo, Michael Keaton und Rachel McAdams hochkarätig besetzt, erzählt die wahre Geschichte um ein Team von Journalisten der Tageszeitung „The Boston Globe“, das nach und nach den sexuellen Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche in Boston aufdeckt. Die Jury der 88. Academy Awards vergab dafür die begehrte Trophäe; „Spotlight“ setzte sich gegen sieben weitere nominierte Filme durch, darunter „The Revenant – Der Rückkehrer“, „Der Marsianer – Rettet Mark Watney“ und „Mad Max: Fury Road“.

Während „The Revenant – Der Rückkehrer“ – der Film, für den Leonardo DiCaprio nun seinen ersten Oscar als bester Hauptdarsteller gewann – in fast allen Kinos der Region lief und größtenteils auch immer noch läuft, wird es für Kinogänger in Hameln-Pyrmont, Schaumburg und Holzminden schwieriger, sich ein eigenes Bild von „Spotlight“ zu machen. In keinem Kino in der Region ist der Film in der vergangenen Woche, pünktlich zum Bundesstart angelaufen. Und die Auszeichnung aus Hollywood wird daran wohl auch nichts viel ändern.

„Wenn man andere Filme eingekauft hat, lässt sich das so kurzfristig nicht mehr ändern, Oscar hin oder her“, sagt Zdenka Kaderová, Leiterin des Hamelner Maxx-Kinos. Auch die Reihe „Kino für Kenner“, in der das Maxx-Kino wöchentlich Filme zeigt, die vermeintlich eher ein Nischenpublikum interessieren, sei bis Ende Mai durchgeplant. „Aber: Die Hoffnunf stirbt zuletzte“, sagt Kaderová und schließt nicht aus, dass „Spotlight“ es doch noch auf die Hamelner Leinwand schafft. Das Programm ab Donnerstag allerdings steht schon fest – und da taucht der Film nicht auf.

So gut wie keine Aussicht auf „Spotlight“ im Kino haben auch die Stadthäger und Bückeburger. Denn Fritz Rubba, Inhaber des „Kinos Schaumburg“, ist sich sicher: „Der Film wird hier nicht gehen, da hilft auch kein Oscar.“ Und wieso nicht? „Das ist ein politischer Film, der auch noch in Amerika spielt. Das interessiert hier einfach keinen“, ist sich Rubba sicher. Deshalb werde der Film auch im Metropol in Steinbergen nicht zu sehen sein. Ganz ausschließen mag Rubba dann aber doch nicht, dass der Film für einen Tag dann vielleicht doch den Weg in eines seiner Kinos findet.

Michael Ruhs vom Kino-Center Rinteln vertröstet seine Gäste auf Anfrage unserer Zeitung auf die nächste Woche. „Am Donnerstag in einer Woche wird der Film höchstwahrscheinlich auch bei uns laufen“, sagt Ruhs. Aber in dieser Woche sei einfach kein Platz mehr, zumal die Disposition mit dem Filmverleih bereits gestern abgewickelt worden sei. Dass der Film nicht von vornherein im Rintelner Kino anlief, liege daran, dass die Filme nur mit einer bestimmten Anzahl von Kopien starten. „Und da der Film nicht so hoch angesetzt war, lief er erst mal nur in den Großstädten und Art-House-Kinos“, erklärt Ruhs. „Durch den Oscar wird der Verleih sicher noch mal Kopien nachziehen.“ Und Ruhs dafür Sorge tragen, dass der Film ab nächster Woche Donnerstag auch in Rinteln zu sehen sein wird.

Im Kino „Neues Roxy“ in Holzminden startete „Spotlight“ – aus denselben Gründen“ – auch nicht mit dem Bundesstart. Auf der Internetseite des Kinos ist der Film mit dem Zusatz „in Kürze“ versehen. Wann genau, könne man allerdings noch nicht sagen. „Wir werden ihn spielen, nur wann, das steht noch nicht fest“, sagt eine Kino-Mitarbeiterin. Im Programm der Kronen-Lichtpiele Bad Pyrmont hingegen taucht der Film überhaupt nicht auf.

Wer „Spotlight“ dennoch sehen möchte, sollte etwas mehr Zeit für den Weg einplanen: In Hannover läuft der Film derzeit in drei Kinos (Astor Grand Cinema: 17 und 20 Uhr, Cinemaxx: 16.40 und 19.45 Uhr, Kino am Raschplatz: 17.40 und 20.30 Uhr), in der UCI-Kinowelt Bad Oeynhausen ist er um 17.10 und 20 Uhr zu sehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt