weather-image
11°

Nach Weihnachtsgans und Raclette zeigt die Waage ein paar Kilo zu viel an? Das Smartphone kann Abhilfe schaffen

Gute Vorsätze für 2013: So nehmen Sie App!

Hameln. Sie gehören zur Silvester-Prozedur wie Feuerwerk und „Dinner for One“: Die guten Vorsätze für das neue Jahr. Nach drei Weihnachtsfeiertagen mit Sodbrennen wird der Entschluss gefasst, sich an Neujahr wie Phönix aus den Raclettekäse-Resten vom Vorabend zu erheben, als neuer, besserer Mensch. Vor allem aber: gesünder, sportlicher und deutlich schlanker.

veröffentlicht am 02.01.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 22:21 Uhr

270_008_6074533_hm2_0201_libra.jpg

Autor:

Wiebke Westphalund Jobst Christian Höche
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Und wie das mit Vorsätzen so ist: So schnell sie gefasst sind, so schnell sind sie vergessen. Aus anfangs drei Fitnessstudio-Besuchen pro Woche wird schnell einer, die Motivation, am Wochenende im Wald joggen zu gehen, lässt nach. Und auch das Kalorienzählen nervt umso mehr, wenn man erstmal festgestellt hat, dass die Tafel Schokolade, die man sich zwar gönnt, aber nicht aufschreibt, trotzdem auf der Hüfte landet!

Vielleicht ist es gar nicht der gut gemeinte Vorsatz an sich, der schlecht ist – vielleicht mangelt es ja bloß an Ihrer Organisation. In diesem Punkt kann das Smartphone Abhilfe schaffen: Im Internet wimmelt es von Tausenden Applikationen, den „Apps“, die auf das Handy geladen werden können. Das Sortiment reicht vom Gewichtstagebuch über den virtuellen Laufbegleiter bis hin zu Motivationsspielen, von der digitalen Kalorientabelle bis hin zu einer Art Börsenkurs für Ihre Fettzellen.

Für all diejenigen, die beim Joggen im Wald die Langweile einholt und die sich dennoch nicht dazu durchringen können, sich einer Laufgruppe anzuschließen, ist die App runtastic auf den Leib programmiert: Während der Smartphone-Besitzer radelt, rennt oder wandert, erfasst die Anwendung Daten wie Zeit, die zurückgelegte Distanz, verbrannte Kalorien und Höhenmeter. Ist die App mit Facebook verknüpft, können alle Freunde die sportliche Höchstleistung live am Rechner verfolgen und per Mausklick entweder Motivation oder Spott senden („Wie jetzt, du brauchst 59 Minuten für 2,8 Kilometer?“).

Wem das noch nicht Spielerei genug ist, um den Hintern vom Sofa zu bekommen, dem sei ein richtiges Spiel ans Herz gelegt: Zombies, run! „Sie binden Ihre Schuhe, setzten Ihre Kopfhörer auf und setzen Ihre ersten Schritte an die frische Luft“, heißt es in der App-Beschreibung. „Sie haben knapp 100 Meter zurückgelegt, da hören Sie sie. Sie müssen ganz in der Nähe sein. Man kann den kehligen Atem hören, jedes klapprige Stöhnen – sie sind überall. Zombies! Es gibt nur eine Sache, die Sie tun können: Wegrennen!“ Eingebunden in ein interaktives Abenteuer-Hörspiel wird Ihr Lauf zum Überlebenstraining.

Zuviel des Guten? Sport ist nicht so Ihr Ding? Zum Glück gibt es ja noch andere Möglichkeiten, Ihre Kalorienzufuhr im Zaum zu halten. Und eine passende App, die das lästige Kalorienzählen revolutionär vereinfacht: Meal Snap wandelt Fotos von Mahlzeiten in Brennwertangaben um. Das soll überall funktionieren: Beim Blattsalat ohne Dressing zu Hause genauso wie bei der Salamipizza im Restaurant. Die Kalorienanzahl wird in eine Liste eingetragen und mit dem persönlichen „Kalorienguthaben“ verrechnet. Und das Ergebnis auf der Waage können Sie sogleich in Ihren Libra Weight Manager eintragen, einer Art „Aktienindex“ für Ihr Gewicht: Anhand Ihres aktuellen und Ihres Wunschgewichts errechnet die App einen Sieben-Tage-Trend sowie den Zeitpunkt, an dem Sie Ihr Ziel erreicht haben werden.

Was sagen Fitness-Experten zu diesen elektronischen Helfern? „Im Prinzip sind diese Apps eine gute Sache, aber mehr eine Spielerei“, sagt Roland Schneider, Inhaber des LifeSports in Hameln. Den Besuch in einem Fitness-Studio könne keine App ersetzen. „In einer Gruppe Sport zu treiben, motiviert zu mehr Leistung, als alleine mit dem Smartphone im Wald zu laufen.“ Zudem könne kein Smartphone der Welt eine professionelle Beratung in sportlicher oder ernährungswissenschaftlicher Sicht ersetzen. „Wie genau die Apps sind, weiß niemand.“

Beim Abnehmen helfen, zum Training motivieren: Für Smartphones gibt es Tausende Apps, die helfen sollen, gute Vorsätze einzuhalten. Wir haben einige davon unter die Lupe genommen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt