weather-image

Tag der offenen Tür nach 100 Jahren Stromerzeugung im Kraftwerk Afferde

Gut 5000 wissbegierige Besucher

Hameln. „Das sieht hier ja aus wie im Media Markt“, zieht einer der Besucher im Leitstand des Kraftwerks der Müllverbrennungsanlage (MVA) einen sicherlich treffenden Vergleich. Bildschirme ohne Ende stehen vor den Mitarbeitern, die kontrollieren, was in der komplexen Anlage gerade geschieht. „Da bewegt sich ja was“, beobachtet eine Dame. „Was ist denn das?“, will sie wissen. „Das ist ein Müllgreifer“, erhält sie geduldig Auskunft. Auf dem Bildschirm wirkt er zierlich klein, tatsächlich stellt er ein gewaltiges Werkzeug dar, das den Müll aus den Bunkern in die Trichter über den großen Öfen befördert.

veröffentlicht am 30.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 01:21 Uhr

270_008_6635446_wolla_ener.jpg

Autor:

Wolfhard F. Truchseß
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Es ist Tag der offenen Tür in der MVA, denn vor genau 100 Jahren wurde an dem Standort erstmals industriell Strom erzeugt. Der Weg durch die großräumige Anlage ist für die gut 5000 Besucher mit dicken roten Punkten markiert. Überall stehen Mitarbeiter der Anlage und beantworten die zahlreichen ihnen gestellten Fragen. An der ersten Station in einem großen Zelt bleiben die Menschen besonders lange stehen und lesen aufmerksam, was auf den zehn Schautafeln steht. Es ist die Geschichte der Stromerzeugung am Standort Afferde, die hier mit vielen Details abgebildet ist.

Rund 220 Millionen Kilowattstunden Strom werden heute jährlich in dem Kraftwerk erzeugt – rund 50 Millionen für die eigene Versorgung, 100 Millionen in der Altholzverbrennungsanlage auf Basis des Erneuerbare Energiengesetzes (EEG) und weitere 70 Millionen durch die Müllverbrennung werden ins öffentliche Netz eingespeist. Mit der erzeugten Wärme aber wird vor allem das Fernwärmenetz in Hameln versorgt, an das rund 1200 Kunden angeschlossen sind. „Das sind etwa 20 Prozent der Hamelner Haushalte und Großkunden, die Prozesswärme erhalten“, erklärt einer der Experten.

MVA-Geschäftsführer Rainer Müller ist „sehr zufrieden“ mit dem Besuch am Tag der offenen Tür. „Das war für uns auch ein Beitrag zur Transparenz des Unternehmens.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt