weather-image
21°
×

Grundlos zugeschlagen: 23-Jähriger erleidet schwere Gesichtsverletzung

veröffentlicht am 30.06.2014 um 13:22 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (ube). In den frühen Morgenstunden ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen in der Innenstadt gekommen. Drei Hamelner (19, 20, 23) waren im Morgengrauen auf dem Heimweg, als sie am Kopmanshof auf eine fünfköpfige Gruppe trafen. Grundlos seien sie beleidigt und angegriffen worden. Die bislang unbekannten Täter waren brutal – sie schlugen und traten zu. Ein Opfer liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Neben Prellungen und Schwellungen hat der 23-Jährige erhebliche Gesichtsverletzungen, darunter Brüche des Joch- und Nasenbeins, davongetragen. „Eine Augenverletzung ist so schwerwiegend, dass eine dauerhafte Beeinträchtigung des Sehvermögens derzeit nicht ausgeschlossen werden kann“, sagt Oberkommissar Jens Petersen. Auch die beiden Begleiter des Schwerverletzten mussten sich in der Notaufnahme behandeln lassen. Ihre Verletzungen seien aber glücklicherweise nicht so schwer, hieß es.

Die Attacke ereignete sich am frühen Sonntagmorgen - wenige Minuten vor 5 Uhr – in Höhe der Bungelosenstraße. Kurz danach lief bei der Regionalleitstelle Weserbergland ein Notruf auf. Einer der Verletzten (20) forderte Hilfe an. Sofort fuhren Streifen- und Rettungswagen zum Tatort. Doch niemand war dort. Die Kräfte rückten wieder ein.

Kurze Zeit später meldeten sich die drei Opfer in der Polizeiwache an der Lohstraße und gaben an, von fünf Männern angegriffen und verletzt worden zu sein. Zunächst sei man „massiv beleidigt“ worden. „Dann haben die Täter ohne Vorwarnung mit Fäusten auf uns eingeschlagen und uns getreten.“ Ein Grund für diese Attacke sei nicht erkennbar gewesen. Nach der Tat seien die Schläger geflüchtet. Die Polizei alarmierte einen Rettungswagen, ließ die Verletzten ins Krankenhaus bringen.

Die Ermittler des für Mord, Totschlag und Körperverletzung zuständigen 1. Fachkommissariats bitten die Bevölkerung um Mithilfe. Die Beamten möchten wissen: „Wer hat die fünfköpfige Personengruppe auf ihrem Weg durch die Innenstadt von Hameln gesehen?“ Von den Gesuchten gibt es nur eine dürftige Personenbeschreibung. Es soll sich um junge Männer zwischen 18 und 25 Jahren gehandelt haben. Mindestens ein Täter hat einen durchtrainierten Eindruck gemacht. Die Polizisten fragen: „Wer hat Gespräche mitgehört, in denen von der Tat erzählt oder damit geprahlt wurde?“ Hinweise werden unter der Telefonnummer 05151/933-222 entgegengenommen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige