weather-image
×

Grabmäler in schlechtem Zustand

Grünes Licht für Untersuchung von historischen Gräbern

HAMELN. Auch in Zeiten knapper Kassen will die Stadt nicht riskieren, dass die historischen Gräber auf dem Garnisonsfriedhof an der Deisterstraße weiter Schaden nehmen. Deshalb hatte die Stadtverwaltung der Politik vorgeschlagen, ein Gutachterbüro damit zu beauftragen, den Zustand von mindestens 20 Gräbern untersuchen zu lassen, um sodann den exakten Sanierungsbedarf ermitteln zu können.

veröffentlicht am 04.03.2020 um 10:49 Uhr
aktualisiert am 04.03.2020 um 20:00 Uhr

pk 1-neu

Autor

Reporter zur Autorenseite

Für das Gutachten geht die Stadt von Kosten in Höhe von 12000 Euro aus, die in den Doppelhaushalt 2020/21 gestellt werden sollen. Der Finanzausschuss stimmte einstimmig dafür. Auf dem Garnisonsfriedhof sind hochrangige Personen der Militärgeschichte bestattet. Angelegt wurde die Ruhestätte bereits im 17. Jahrhundert. Manche Gräber sind älter als 300 Jahre.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige