weather-image

Auch die SPD möchte wieder Tempo 50 auf der Fischbecker Landstraße

Grüner Pfeil hat rote Freunde

Hameln. Der Grüne Pfeil an der Fischbecker Landstraße/ Einmündung Reherweg, der seit einiger Zeit durchgekreuzt ist, hat Freunde auch in der SPD. Zuvor hatten schon die Grünen und die CDU gegen die Abkehr von der bisherigen Regelung protestiert. Das Schild „Verkehrsführung geändert!“ erinnert an eine Zeit, in der dort nur 50 Stundenkilometer gefahren werden durften, und nicht – wie jetzt – 70. Riskant und umweltschädlich sei das neue Tempo, meint die SPD-Ratsfraktion. Sie hat einen Antrag gestellt, wonach die Verwaltung prüfen soll, ob zwischen Ortstafel und Reherweg nicht wieder Tempo 50 gelten kann. Zur Begründung heißt es unter anderem, durch die Erhöhung der Geschwindigkeit auf 70 Stundenkilometer sei die ohnehin schon vorhandene Lärm- und Abgasbelästigung für die Anwohner vor allem des Wiebusch und des Miegelweges erheblich gestiegen. Fußgänger und Radfahrer, die vom weserseitigen Fuß- und Radweg auf Höhe des Einkaufszentrums (Rewe, Aldi, Penny) die Straße überqueren wollten, seien zudem stark gefährdet, meinen die Sozialdemokraten. Das gelte besonders für Personen, die den schraffierten Raum zwischen den Fahrbahnen als Überquerungshilfe nutzen: Stadtauswärts fahrende Autos würden beim Abbiegen in die Wehrberger Straße mit dem Ziel Einkaufszentrum oft unter Missachtung der Sperrfläche von anderen überholt. Diese Gefahr betreffe besonders Fahrradtouristen, die von Rinteln kommend hier die erste Einkaufsmöglichkeit entdecken.

veröffentlicht am 18.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 11:21 Uhr

270_008_6804827_hm102_Dana_1812.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt