weather-image
23°
×

Charles Knie kommt nach Hameln

Grüne fordern Auftrittsverbot für Zirkus mit Wildtieren

veröffentlicht am 02.03.2015 um 16:07 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (ant). Die Hamelner Grünen fordern ein dauerhaftes Auftrittsverbot für Zirkusse mit Wildtieren in der Stadt. Für den Vorsitzenden Sven Kornfeld kann es für Elefanten, Löwen oder Zebras keinen artgerechten Platz in einem Zirkus geben. Das sehen auch Tierschutzorganisationen wie PETA und sogar die Bundestierärztekammer so, die schon 2010 ein Wildtierverbot im reisenden Zirkus forderte. Anlass der Diskussion in Hameln ist der Zirkus Charles Knie, der ab dem 24. März seine Zelte auf dem Tönebönplatz aufschlagen wird. Der Familienzirkus wirbt mit seiner außergewöhnlichen Artenvielfalt. Wildtierverbot im Zirkus gibt es in Deutschland nicht. Doch immer wieder erteilen Kommunen keine Erlaubnis für Zirkusse mit Wildtieren



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige