weather-image
21°

Bürger in Halvestorf, Tündern und Haverbeck räumten richtig auf / Etliche Bäume neu angepflanzt

Großreinemachen in drei Hamelner Ortsteilen

Halvestorf/Tündern/Haverbeck (gro). 22 Bürger aus der Gemarkung Halvestorf unter der Leitung von Ortsbürgermeister Hartmut Binder zogen am Sonnabendmorgen aus, um Straßen, Plätze und Bushaltestellen dem Frühjahrsputz zu unterziehen. Müll wurde gesammelt, Büsche und Sträucher wurden aus Gründen der Verkehrssicherung und besseren Ansicht in den Orten Halvestorf, Hope und Bannensiek beschnitten. Einem Frühjahrsschnitt wurden auch die Bäume des Waldklassenzimmers unterzogen.

veröffentlicht am 23.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 05:41 Uhr

Jugendliche und Erwachsene sammeln Müll in Haverbeck.  Fotos: gr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Abschluss mit Vesper

An verschiedenen Stellen wurden aber auch Neuanpflanzungen getätigt. Dazu gehörten sechs Obstbäume, eine Eiche, ein Bergahorn, zwei Walnussbäume und eine Mehlbeere. Der Abschluss nach getaner Arbeit fand im Gemeinschaftsraum der Sporthalle in Hope statt. Hier erwarteten Gudrun Derppmeyer, Roswitha Rücker und Erika Teske die fleißigen Männer mit einem rustikalen Mollenessen und einer deftigen Suppe.

Ein umfangreiches Programm am traditionellen „Tag des Baumes“ absolvierten am Sonnabend 30 Jugendliche, überwiegend die Museumskinder, und gut 30 Erwachsene, in der Hauptsache Mitglieder der Feuerwehr in Tündern. Die Radwanderwege wurden auf Müll im Seitenraum abgesucht, vielbesuchte Plätze im Ort und 25 Nistkästen für den Frühjahrsbezug der gefiederten Sänger wurden gereinigt. Zehn Obstbäume, 150 Bodendecker pflanzten die Tünderaner, und wenn sie gut anwächst, werden sich die Besucher des Museums über eine neue Säuleneiche auf dem dortigen Gelände freuen können.

Gut zu tun hatten die Spezialisten der Feuerwehr. Sie fällten kranke Bäume. „Seit zwei Jahren haben wir diese Bäume im Rhythmus von vierzehn Tagen beobachtet und festgestellt: Zur Verkehrssicherung müssen sie gefällt werden“, sagte Klaus Grage von der Abteilung Grünflächen der Stadt Hameln. Dankbar sei er den Bürgern in Tündern für die Fällaktion, erspare das doch der Stadt Kosten. Mit einem Präsent bedachte Ortsbürgermeister Hans Hermann Weper die „Verpflegungsdamen“ Christina Lücke und Jutta Weper, die in dieser Eigenschaft seit 18 Jahren tätig sind.

2 Bilder
Neuanpflanzungen am Umwelttag in Halvestorf.

Auch in der Ortschaft Haverbeck machten sich 15 Jugendliche der Feuerwehr und zehn Erwachsene mit Ortsbürgermeister Thorsten Sander auf, um am Umwelttag Ortschaft und Gemarkung von Müll zu säubern. Besonderes Augenmerk legten sie auf die Spielplätze, den Grillplatz, sowie die Ortsein- und -ausgänge. „Einen Baum- und Strauchschnitt brauchen wir nicht durchführen, da wir den schon im November des letzten Jahres gemacht haben“, sagte Sander. Den Abschluss begingen die fleißigen Helfer im Dorfgemeinschaftshaus mit einem rustikalen Mollenessen.

Wenn sie gut anwächst, können sich die Tünderaner künftig über eine Säuleneiche in der Nähe des Museums freuen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?