weather-image
22°

Großfahndung - so sehen die bewaffneten Räuber aus

veröffentlicht am 05.05.2011 um 22:19 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:35 Uhr

Phantom

Hameln (ube). Tatort Altstadt: Von den beiden Männern, die am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr das Antiquitäten-Café an der Kupferschmiedestraße in Hameln überfallen haben (wir berichteten online), fehlt noch jede Spur. Während einer der 25 bis 33 Jahre alten Räuber den Inhaber (58) mit einer schwarzen Pistole bedrohte und Geld erpresste, stand sein weißbärtiger Komplize (Sonnenbrille mit Goldrand) draußen vor der Tür Schmiere.

 Die Polizeiinspektion löste eine Großfahndung aus. Alle verfügbaren Einheiten suchten stundenlang vergeblich nach den Verbrechern, die sich nicht maskiert hatten und in unterschiedliche Richtungen geflüchtet waren. Am Abend traf ein Zeichner des Landeskriminalamtes in Hameln ein. Er fertigte mithilfe des Opfers Phantombilder an. Die Ermittler hoffen, dass Dewezet-Leser die Gesuchten kennen. Hinweise nehmen die Beamten des für Raub, Erpressung und Einbruch zuständigen 2. Kommissariats unter Telefon 05151/933222 entgegen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare