weather-image
11°

Mädchen sichern sich die ersten Plätze in allen Kategorien des Kreisentscheids

Großer Auftritt für 15 junge Vorleser

Hameln (amg). Auf Schulebene hatten sie es ja bereits geschafft – gestern ging es für die 15 besten Leser in die nächste Runde: In der Stadtbücherei traten die Sechstklässler beim Kreisentscheid im Vorlesewettbewerb „Alle mal herhören!“ des deutschen Buchhandels an. Sie hatten sich intensiv vorbereitet – drei Teilnehmerinnen machten es besonders gut: Aylin Yesilova, Jasmin Pyka und Anna-Lena Feltrup sind Hameln-Pyrmonts frisch gekürten Vorlesetalente.

veröffentlicht am 12.02.2009 um 19:44 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 12:21 Uhr

270_008_4061043_hm202_1302.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Tipps von den

Mitschüler beherzigt

Dass sie weiterkommen würden, hatten sie sich natürlich gewünscht. Trotzdem waren die drei Mädchen ergriffen, als Claudia Möhlmann von der Bücherstube Seifert das mit Spannung erwartete Ergebnis mitteilte. „Ich hätte nie gedacht, dass ich wirklich die Beste werde“, sagte Aylin Yesilova, Hauptschülerin aus Hessisch Oldendorf. Dass sie fleißig geübt und zudem die Tipps ihrer Mitschüler beherzigt habe, zahle sich nun aus. „Ich freue mich riesig“, sagte die Elfjährige. Gewonnen zu haben, „fühlt sich richtig gut an“, sagte auch Jasmin Pyka strahlend. Wie sie den Ausschnitt aus dem Buch „Vorstadtkrokodile“ (Max von der Grün) vorlas, war nicht das einzige, wovon die Jury angetan war. Die Elfjährige vom Bad Pyrmonter Humboldt-Gymnasium lieferte eine überzeugende Begründung, warum sie gerade dieses Buch ausgewählt hatte, ein Werk über den Umgang mit einem Behinderten. Es gehe um einen Jungen, der im Rollstuhl sitzt, von seinen Mitmenschen nicht als gleichwertig angesehen werde, erklärte Jasmin. In dem Kapitel, aus dem sie vorlas, beginnt die Clique, sich endlich um ihn zu kümmern.

Die Köpfe der Jury hatten „ganz schön gequalmt“, als es um die Bewertung der 15 Präsentationen ging, verriet Claudia Möhlmann. Gelingt der Bezug zur Gesamthandlung des Buches? Passen Lesetempo und Betonung? Und auch die Publikumswirksamkeit spielte eine Rolle. Damit konnte vor allem Rami Serchebun aus Aerzen punkten: Lebhaft, mit wechselnden Stimmen und mit reichlich Gestik und Mimik erzählte er vom Oberschnüffler Oswald und dem krummen Dreh. Auch wenn es für ihn am Ende nicht zum Sieg reichte – Rami erntete großen Applaus.

„Beeindruckend am Kreisentscheid war die Vielfalt der Leseproben“, stellte Möhlmann fest. Aylin und Jasmin erhalten im Frühjahr die Gelegenheit, auch auf Bezirksebene ihr Können zu beweisen. Für Anna-Lena hingegen endet der Wettbewerb, weil die Kategorie C (Förderschulen) in Niedersachsen wegen geringer Beteiligung nur bis zum Kreisentscheid läuft.Fakten:Die aktuelleBestsellerlisteder KinderbücherIm Auftrag des Nachrichtenmagazins „Focus“ ermittelt die media control GfK International GmbH regelmäßig eine Bestsellerliste der Kinderbücher. Überaus gefragt ist demnach bei jungen Lesern vor allem Fantasie-Lektüre. Die neun meistgefragten Kinderbücher sind derzeit:1 Rowling: Die Märchen von Beedle dem Barden.2 Paolini: Eragon Band 3 – Die Weisheit des Feuers.3 Funke: Tintenherz.4 Meyer: Bis(s) zum Morgengrauen.5 Rowling: The Tales of Beedle the Bard.6 Funke: Hinter verzauberten Fenstern.7 Funke: Tintenherz, mit Filmbildern.8 Funke: Tintenblut.9 Meyer: Bis(s) zur Mittagsstunde.

Ein aufmerksames Publikum lauschte in der Stadtbücherei den Beiträgen der Wettbewerbsteilnehmer.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt