weather-image

Lungenkranke, ältere und chronisch kranke Menschen gefährdet / Mediziner: Derzeitige Lage „ganz normal“

Grippe-Impfung im Januar noch sinnvoll

Hameln. Der Hals schmerzt, die Nase trieft, die Stimme bleibt weg – alles Anzeichen für einen grippalen Infekt, der jetzt wieder so manchen Hamelner erwischt hat. Hielten sich Magen- und Darm-Beschwerden nach den Feiertagen trotz der oft exzessiven Völlerei noch in Grenzen, so scheinen die Erkältungsviren so manchen jetzt fest im Griff zu haben. In den Hamelner Arztpraxen – jedenfalls in denen, die in diesen Tagen überhaupt geöffnet haben – hält sich der Andrang gleichwohl in Grenzen. Das bestätigt jedenfalls Dr. Markus Hedemann von der Gemeinschaftspraxis am Posthof. Der Sprecher der Hamelner Kassenärzte, der sich auch zwischen den Jahren um seine Patienten kümmert, nennt die Lage „ganz normal“.

veröffentlicht am 30.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 09:21 Uhr

270_008_6822742_hm_301_3012_grippe.jpg

Autor:

Christa Koch


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt