weather-image
16°

Wie Cafés und Gaststätten den Internet-Zugang ermöglichen

Grenzenlos, drahtlos – wo HotSpots zum Surfen laden

Hameln (karo). Wer nicht mehr nur zu Hause im Internet surfen möchte, hat immer häufiger auch an öffentlichen Orten Zugang zum World Wide Web. 15 000 dieser Wlan-Hotspots gibt es nach Angaben des Fachverbandes Bitkom bereits. Als Wlan-Hotspots bezeichnet man drahtlose Internetzugriffspunkte an öffentlichen Orten. Die Entwicklung dieser öffentlichen Internetzugänge sei positiv – in Deutschland jedoch zögerlich. Grund dafür ist laut Bitkom die unsichere Rechtslage. Die Anbieter können beispielsweise im Falle von illegalen Downloads der Nutzer im Internet haftbar gemacht werden. Daher liege Deutschland im internationalen Vergleich lediglich auf Platz 15. Pro 100 000 Einwohner gebe es in Deutschland zurzeit 18 Hotspots. Schweden biete bereits 85 Hotspots pro 100 000 Einwohner an und sei somit Spitzenreiter.

veröffentlicht am 18.10.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 19:41 Uhr

Dieses Symbol kennzeichnet öffentliche Internetzugänge.  Foto: d


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt