weather-image
Fast alle Buden abgebaut – Verlängerung am Lütjen Markt

Glühwein schmeckt auch nach dem Fest

HAMELN. Vorbei ist’s. Der Weihnachtsmarkt ist für dieses Jahr Geschichte. Am Mittwoch ist der überwiegende Teil der Kunsthandwerker-, Glühwein- und Essstände abgebaut worden. Mit teils schweren Gerätschaften rückten die Betreiber dafür am Hamelner Pferdemarkt an. Etliche Passanten blieben vor allem am Mittag vor der Marktkirche stehen, als die große Getränkepyramide Stück für Stück mit einem Kran auf einen Tiefladeanhänger verladen wurde.

veröffentlicht am 27.12.2017 um 18:03 Uhr

Auch Glühwein- und Bratwurststand gehen in die Verlängerung und öffnen bis einschließlich Samstag. Foto: fn
Lars Lindhorst

Autor

Lars Lindhorst Reporter zur Autorenseite

Bereits am letzten Öffnungstag des Weihnachtsmarkts, am vergangenen Samstag, sind die ersten Buden noch bis in die Nacht abgebaut worden. Laut Stadt hat es individuelle Absprachen mit den Standbetreibern gegeben, weil der Abbau der Buden immerhin auch eine auch eine logistische Angelegenheit ist. Wie Stadtsprecherin Janine Herrmann mitteilt, werde der restliche Abbau in dieser Woche über die Bühne gehen.

Doch viel ist jetzt schon nicht mehr übrig geblieben, ein Großteil des Markts ist geräumt. Der Stand des städtischen Familienbüros „FiZ“ steht noch in Gänze an der Ecke Osterstraße/Emmernstraße. Für den Abbau ist die Stadt Hameln selbst verantwortlich.

Die Hameln Tourismus und Marketing (HMT) hat, wie berichtet, den Betrieb der „Lütjen Eisbahn“ zwischen Hochzeitshaus und Marktkirche bis einschließlich kommenden Samstag verlängert. Das hat gestern zumindest noch bei vielen Kindern für nachweihnachtliches Vergnügen gesorgt. Die HMT hat die Öffnungszeiten der Eisbahn in diesem Jahr bis kurz vor Silvester verlängert, um noch einen Anlaufpunkt zwischen Weihnachten und Neujahr zu bieten. Ob es sich lohnt, wird sich dann erst in ein paar Tagen zeigen. Tendenz gestern: Der HMT-Plan könnte aufgehen.

Kinder laufen Schlittschuh auf der „Lütjen Eisbahn“. Foto: fn
  • Kinder laufen Schlittschuh auf der „Lütjen Eisbahn“. Foto: fn

„Wer weiß, was noch kommt“, hieß es am Nachmittag an Glühweinstand und Bratwurstbude gleich nebenan. Die an die Eisbahn angrenzende Glühweinhütte hat ebenfalls eine zeitliche Verlängerung bekommen, eher verhalten ging es dort aber am Nachmittag zu.

Ausgebucht war am Abend die Möglichkeit zum Eisstockschießen auf der Lütjen Eisbahn. Auch für die kommenden Abende haben bereits Gruppen die Eisbahn gebucht, hieß es. Es gebe aber auch noch frei Termine in dieser Woche.

Info: Am Donnerstag haben Eisbahn und Glühweinhütte on 12 bis 20 Uhr geöffnet; Freitag und Samstag von 12 bis 22 Uhr. Zwei Stunden vor Ende der Öffnungszeiten ist Eisstockschießen möglich. Reservierung unter der Telefonnummer 05151/957827 oder direkt vor Ort an der Eisbahnhütte.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare