weather-image
Täter schließen mit erbeuteten Personalausweisen Handyverträge ab / Polizei bittet Bevölkerung um Hilfe

Gleich zwei Raubüberfälle in Hamelns Innenstadt

Hameln (tis). Nach zwei Raubüberfällen in Hameln, die laut Polizei vermutlich einer Tätergruppe zuzuordnen sind und bei denen mit zuvor gestohlenen Personalausweisen Handyverträge abgeschlossen wurden, bitten die Beamten um Mithilfe bei der Fahndung nach den Tätern.

veröffentlicht am 24.07.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 12:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Überfälle ereigneten sich bereits am 11. und 21. Juli, wurden aus ermittlungstaktischen Gründen aber erst gestern mitgeteilt. In der Nacht auf Samstag, 11. Juli, wurde in der Bäckerstraße zwischen 2 und 3 Uhr ein Hamelner (20) von drei bislang unbekannten Tätern angegriffen.

Sie erbeuteten dabei unter anderem ein Handy und eine Geldbörse mit Personalausweis. Die Täter flüchteten vermutlich in Richtung Osterstraße. Das Opfer beschreibt die drei Täter wie folgt: Ein Räuber ist etwa 1,90 Meter groß, die beiden anderen 1,70 bis 1,80 Meter. Das Alter schätzt er auf 19 bis 24 Jahre. Einer der Täter hatte kurze schwarze Haare, wird als südländischer Typ beschrieben. Er trug eine schwarze Stoffjacke und eine sehr dunkelblaue Hose. Die beiden anderen Täter trugen dunkle Sportschuhe, dunkle Hosen und dunkle Oberbekleidung.

Der zweite Raub ereignete sich in der Nacht auf Dienstag, 21. Juli. Um 4 Uhr wurde ein Hamelner (21), der mit zwei Freunden in der Sandstraße unterwegs war, von fünf Männern angegriffen, von denen er bereits auf der Deisterallee angepöbelt worden war. Die Räuber erbeuteten unter anderem die Geldbörse mit Personalausweis. In diesem Fall werden die Täter wie folgt beschrieben: vermutlich Südländer, zwischen 17 und 20 Jahre alt, Größe etwa 1,75 bis 1,80 Meter.

„Polizeiliche Ermittlungen haben ergeben, dass mit den geraubten Personalausweisen Handyverträge bei örtlichen Anbietern abgeschlossen worden sind. Insgesamt ist es hier bereits zu drei derartigen Vorfällen gekommen. Wir vermuten, dass es sich bei beiden Raubüberfällen um die gleichen Täter handelt“, so Polizeikommissarin Nadine Koch. Die Polizei fragt deshalb: Wer kann Hinweise zu den beiden Überfällen geben und wer hat Beobachtungen in Zusammenhang mit den abgeschlossenen Handyverträgen in der Hamelner Innenstadt gemacht? Hinweise nimmt die Polizei Hameln unter 05151/ 933222 entgegen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt