weather-image
21°
×

Gläserne Kostbarkeiten im Münsters repariert

veröffentlicht am 19.08.2014 um 16:28 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (red). Es war ein Schatz im Verborgenen – jetzt wurde er „gehoben“: die 360 Jahre alten Fensterscheiben im Kapitelsaal der Münsterkirche wurden wieder aufpoliert. Im Rahmen der 1200-Jahrfeier des Münsters St. Bonifatius hatten Fachleute für historische Glasmalerei dort bemalte Glasscheiben von 1654 entdeckt. Dabei handelt es sich um die nachweislich ältesten erhaltenen Glasfenster im Münster, die vermutlich auf Mitglieder des Stiftskapitels am evangelisch-lutherischen Münster zurückgehen. Im Frühjahr dieses Jahres veranlasste der Kirchenvorstand der Münster-Gemeinde die Reparatur sowie Restaurierung der bleiverglasten Fenster. Man könnte meinen, bei einem der vier Fenster fehlt weiterhin die obere Ecke. Aber das ist nur eine optische Täuschung, denn als Außenschutzverglasung dient eine farblose Spezialglasscheibe, die auch „Goetheglas“ genannt wird.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige