weather-image
15°

Giftiger Qualm: Feuerwehr rettet gehbehinderten Senior

veröffentlicht am 30.11.2010 um 19:50 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Feuer

Hameln (ube). Feuerwehrleute haben Dienstagnachmittag am Buchholzkamp einen gehbehinderten Senior aus einer verqualmten Wohnung geholt. Der 80-Jährige hatte am Fenster gestanden und auf Hilfe gewartet. „Als wir ankamen, befanden sich zwei Frauen auf dem Flur. Wir haben sie sofort ins Freie geschickt“, sagt Wachabteilungsleiter Bodo Kauert. Ein Notarzt, der extra aus Bad Münder anrückte, kümmerte sich um das ältere Ehepaar (74, 80). Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung wurden die Hamelner ins Sana-Klinikum gebracht. Nach Angaben der Tatort-Gruppe hatten die Eheleute Fernsehen geguckt. Plötzlich wurde das Bild schlecht, stieg Rauch auf. Die Rentner riefen ihre Tochter, die sich in der Küche aufhielt. Die 51-Jährige alarmierte um 16.55 Uhr die Feuerwehr. Die Polizei geht davon aus, dass das Röhrengerät implodiert ist und Feuer gefangen hat. Löschmannschaften hatten den Brand rasch unter Kontrolle, lüfteten Wohnung und Treppenhaus mit Überdruck.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt