weather-image
×

Gibt die Päpstin eine Zugabe?

veröffentlicht am 21.09.2012 um 15:33 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Hameln (fh). Der letzte Vorhang für die „Päpstin“ ist längst gefallen. Aus den Köpfen ist der Musical-Erfolg knapp eine Woche nach der letzten Vorstellung in Hameln noch lange nicht verschwunden. Die HMT plant jetzt eine Befragung, ob die Päpstin eine Zugabe geben soll?

HMT-Chef Harald Wanger blickt gerne zurück auf den knappen Monat, in dem Hameln zur Musical-Stadt wurde. Ein großer fünfstelliger Überschuss blieb am Ende für die Hameln Marketing und Tourismus GmbH übrig, sagt Wanger. Über 22 000 Besucher waren es insgesamt , die letzten Aufführungen der Produktion waren restlos ausverkauft. „Die spannende Frage ist jetzt, wie groß der Überhang ist“, sagt Wanger. „Waren es 50, die noch gerne Karten gehabt hätten oder doch eher 1000?“ Die HMT will sich einer Antwort auf diese Frage mit einer Befragung in Hameln nähern.

So wie das Ergebnis der Befragung sind auch Konsequenzen daraus noch nicht absehbar. Kehrt die „Päpstin“ am Ende zurück? Wenn ja, wann? Oder lockt am Ende ein anderes Stück die Musicalfans? Die Antworten lesen Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige