weather-image
23°

Spielplanvorschau: Theater für alle mit viel Klassik und Unterhaltung

Gewollte Vielfalt

HAMELN. Theaterchef Wolfgang Haendeler hat seinen Spielplan für die kommende Saison präsentiert. Zusammen mit seiner Dramaturgin Ilka Voss setzt er bewusst auf Vielfalt. Denn seine erste Spielzeit war noch von seiner Vorgängerin, Dorothee Starke, geprägt und die laufende in der ersten Hälfte durch Brandschutzmaßnahmen beeinträchtigt.

veröffentlicht am 23.05.2018 um 17:28 Uhr

Das Theater Hameln hofft auch in der kommenden Saison darauf, dass die Plätze wieder gut gefüllt werden. Foto: dana
pe

Autor

Richard Peter Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gleichermaßen spannend, unterhaltend und vielversprechend, was Hamelns Theaterchef Wolfgang Haendeler mit seiner Dramaturgin Ilka Voss Mittwochvormittag im Theater-Foyer vorstellte und im dritten Anlauf einen beeindruckend vielfältigen Spielplan für die kommende Saison präsentierte. Denn seine erste Spielzeit war noch von seiner Vorgängerin, Dorothee Starke, geprägt und die laufende in der ersten Hälfte durch Brandschutzmaßnahmen beeinträchtigt, was Haendeler durch „Auswärtsspiele“ kompensierte und so aus der Not eine Tugend machen konnte.

Traditionell steht das Theaterfest am 16. September als Saisoneröffnung auf dem Programm – diesmal mit einem besonderen Erlebnis, der Generalprobe für „Lehman Brothers“, das am nächsten Abend seine Tournee-Premiere auf unserer Bühne feiert. Es geht um die Investment Bank, die das Wirtschaftsgefüge der ganzen Welt ins Wanken brachte. Das ist jetzt zehn Jahre her.

Was den Spielplan besonders prägt: sehr viele Klassiker – auch moderne wie Millers „Tod eines Handlungsreisenden“, aber auch Williams „Die Glasmenagerie“ in der Inszenierung von Katharina Thalbach – vor allem aber Shakespeare, der in dieser Saison mit „Hamlet“, „Der Sturm“ und „Richard III.“ eine Renaissance erlebt, die mit „Bob Shakespeare“ – Bob Dylan und den großen Elisabethaner als „Brüder im Geiste“ zeigt. Dazu „Romeo und Julia“ mit der American Drama Group in englischer Sprache. Molière gleich zwei Mal mit „Die Streiche des Scapin“ und „Der eingebildete Kranke“. Nach langer Zeit mit „Onkel Wanja“ auch wieder ein Tschechow auf unserer Bühne.

Das Kinder- und Jugend-Theater widmet sich besonders den Märchen, Mythen und Sagen

Sicher spannend „Die Vögel“ nach dem Hitchcock-Hit, aber auch „Szenen einer Ehe“ nach dem Bergman-Film, die auch diesmal wieder als großes Kino in der Sumpfblume gezeigt werden. Groß geschrieben auch die Unterhaltung – nicht nur mit dem Ohnsorg-Theater, auch Herbert Herrmann ist wieder einmal mit Nora von Collande Gast auf unserer Bühne. Auch „Menschen im Hotel“ nach dem Roman von Vicki Baum – und als komödiantisches Schauspiel angekündigt: „Der Chinese“. Und da ist auch noch „Der brave Soldat Schwejk“ nach dem Roman von Hasek.

Die Oper ist durch Gounods „Faust“ vertreten, Brittens „Tod in Venedig“ und Verdis „Luisa Miller“ und die Operette durch Abrahams „Die Blume von Hawaii“. Vielfalt bei den Musicals wie „Die Brücken am Fluss“, „Die Addams Family“, „Catch me if you can“. Auch in der kommenden Spielzeit wieder und diesmal als „10. Hamelner Tanztheatertage“ angekündigt – ein kleines Jubiläum also – mit einem Community Dance Projekt, das zum Mitmachen auffordert. Sechs Mal heißt es „Dewezet Classics“ mit höchst unterschiedlichen Programmen und natürlich gibt es auch wieder das traditionelle Neujahrskonzert.

Das Kinder- und Jugend-Theater widmet sich besonders den Märchen, Mythen und Sagen und auch die aus der Not geborenen „Auswärtsspiele“ erfahren eine Neuauflage – und wie gewohnt: das TAB (Theater auf der Bühne) mit sogenannter Kleinkunst, die oft ganz groß sein kann.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?