weather-image
×

Gewalttat am Bahnhofsplatz – Opfer schwer verletzt

veröffentlicht am 02.04.2012 um 15:11 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln (ube). Am Bahnhofsplatz in Hameln hat sich am Samstagabend gegen 22 Uhr eine Gewalttat ereignet. Gegen einen 17-Jährigen aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont hat das Amtsgericht Hameln am späten Sonntagnachmittag Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen. Die Tat sei auf offener Straße passiert, hieß es. Die Polizeiinspektion Hameln/Holzminden machte den Fall erst gestern öffentlich.
Der unter Alkoholeinfluss stehende Tatverdächtige soll das gleichaltrige Opfer unvermittelt mit dem zuvor abgeschlagenen Flaschenhals einmal in den Hals- und Gesichtsbereich des Opfers gestoßen haben. Das Opfer wurde mit schweren Gesichtsverletzungen in ein Klinikum gebracht und dort stationär behandelt. „Nur dem Zufall ist es zu verdanken, dass weder Augenlicht noch Halsschlagader des Opfers verletzt wurden“, sagte Polizeioberkommissar Jörn Schedlitzki. Der mutmaßliche Täter flüchtete, konnte von Fahndern der Hamelner Polizei allerdings bereits nach wenigen Minuten vorläufig festgenommen werden.
Gegen den 17-Jährigen wird auch wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt - er soll einen Rettungsassistenten und einen Polizeibeamten verletzt haben.
Weitere Details zum Fall lesen Sie in der Dienstagausgabe der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt