weather-image
×

„So hätten sie es sich gewünscht“

Gerd-Hahlbrock-Stiftung und paritätische Werkstätten feiern Jubiläum

veröffentlicht am 05.08.2016 um 16:55 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:25 Uhr

Autor:

Auch Landrat Tjark Bartels sowie Oberbürgermeister Claudio Griese waren dort und beglückwünschten die Jubilare.

Die paritätischen Werkstätten bieten Menschen mit Beeinträchtigungen, berufliche Teilhabe am Arbeitsleben und ermöglichen es ihnen, etwas von ihrem Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Die Mitarbeiter der Werkstätten bieten Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Metallbearbeitung, Elektrotechnik, Holzbearbeitung, Montage, Verpackung und Hauswirtschaft an. Die Gerd-Hahlbrock-Stiftung hat es sich dabei zur Aufgabe gemacht, die paritätischen Werkstätten dauerhaft zu erhalten und deren Gebäude stetig weiterzuentwickeln und den aktuellen Gegebenheiten – zum Beispiel Brandschutzmaßnahmen – anzupassen.

Nach einigen Ansprachen ging das Fest am Hahlbrockweg erst so richtig los. Ein DJ spielte laute Musik und viele der Gäste tanzten ausgelassen. Ein großes Buffet, sowie ein Getränke- und ein Popcorn-Stand waren aufgebaut worden, um die rund 200 Mitarbeiter und Gäste zu bewirten. „Genauso hätten die Gründer sich das gewünscht“, sagt der Stiftungsvorstand, Jürgen Lohmann.

Partystimmung am Hahlbrockweg. Foto: dk

Neben dem Festakt, wollte die Gerd-Hahlbrock-Stiftung aber auch die neu gestalteten Räumlichkeiten ihrer Werkstätten vorführen. In insgesamt zwei großen Baumaßnahmen wurde der komplette Werkstattbereich entkernt und viele große Räume und vor allem barrierefreie Räume zum Arbeiten geschaffen. Der zweite Teil der Umbauten hatte 2013 begonnen und wird voraussichtlich noch ein Jahr dauern. Die dafür veranschlagten 1,2 Millionen Euro übernimmt zum größten Teil die Gerd-Hahlbrock-Stiftung.

Auch für die Zukunft haben Jürgen Lohmann und seine Stiftungsmitglieder schon etwas geplant: „Wir möchten ein Altenheim für behinderte Menschen bauen“, sagt er, „aber das ist noch Zukunftsmusik.“ Denn bis 2020 zahlte die Stiftung wohl noch die aktuellen Umbaumaßnahmen ab.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt