weather-image
11°

Viel Spaß beim inklusiven Mitmachtheater in der Sumpfblume

Gemeinsam im Paralleluniversum

Ein gelungenes Beispiel für gelebte Inklusion war die Aufführung des Theaterstücks „Das Buch der Paralleluniversen“ in der „Sumpfblume“ am Wochenende. Um es vorwegzunehmen: Alle Akteure haben bewiesen, dass in jedem Menschen besondere Fähigkeiten stecken

veröffentlicht am 10.03.2019 um 18:17 Uhr

Auf abenteuerlicher Reise: Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums und Betreute der Tagesförderstätte der Lebenshilfe Springe. foto: sto
Stolte Christiane

Autor

Christiane Stolte Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hameln. Inklusion ist seit einigen Jahren zu einem festen Begriff geworden. Aber was genau bedeutet er? Bei „Aktion Mensch“ heißt es: „Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch ganz natürlich dazugehört. Egal, wie er aussiehst, welche Sprache er spricht oder ob er eine Behinderung hat“.

Inklusion funktioniert aber nur, wenn sie nicht nur auf dem Papier steht, sondern auch praktiziert wird. , mit denen er sich in einem gemeinsamen Projekt einbringen kann.

Wie in den Vorjahren hatten Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums Springe und Betreute der Tagesförderstätte der Lebenshilfe Springe im inklusiven Mitmachtheater „Kunterbunt“ und mit Unterstützung der Kunstschule „Noa Noa“ aus Barsinghausen ein Theaterstück entwickelt. Bislang war die jährliche Aufführung nur in Springe zu sehen. In diesem Jahr jedoch haben sich die Beteiligten „auf Tournee“ in die Rattenfängerstadt gewagt, um in der Sumpfblume ihr Stück in einer fast zweistündigen Aufführung zu präsentieren. Den Auftakt gestaltete der vor zwei Jahren gegründete erste inklusive Chor „Querbeet“ (Netzwerk Inklusion Hameln) der Lebenshilfe Hameln-Pyrmont unter der Leitung von Svetlana Herold mit einem kleinen Konzert. Dann hieß es „Bühne frei für die Theaterleute“.

Zur Handlung: Sherlock Holmes findet ein mystisches Buch, das helfen soll, in andere Universen zu gelangen. Der Detektiv und Watson, sein Gehilfe, begeben sich auf eine abenteuerliche Reise. Unterwegs begegnen ihnen andersartige Wesen, die sie vor große Herausforderungen stellen. Sherlock Holmes muss einsehen, dass es Dinge gibt, die er trotz seines scharfen Verstands nicht erklären kann. Die Darsteller der Lebenshilfe Springe wurden in ihren Rollen unterstützt von Schülern des Otto-Hahn-Gymnasiums. Warum sich das inklusive Ensemble „Mitmachtheater“ nennt, wurde den Zuschauern bald klar, standen in den Sitzreihen doch Kartons mit vielen Utensilien, die sie auf Anordnung von der Bühne benutzen sollten: Papierflieger, Konfetti, Popcorn, Schokoriegel, große Hüte und sogar Toilettenpapier, in das sie sich gegenseitig entwickeln sollten. Klar, dass das Stimmungsbarometer mehr und mehr anstieg.

„Das von der Aktion Mensch geförderte Theaterstück ist entstanden in einem gemeinsamen Kunstprojekt“, betont Regine Melzer-Krieger, Vorsitzende der Lebenshilfe Springe. „Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Kunterbunt“, betonte Gabriele Bökenkröger, die Vorsitzende der Lebenshilfe Hameln-Pyrmont. Vielleicht sogar schon am Aktionstag des Landesverbands der Lebenshilfe am 21. September 2019 in Hameln?



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt