weather-image

Geld und ein Denkmal für „Willi“

veröffentlicht am 26.02.2014 um 15:06 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:31 Uhr

Sein Erbe wird gesichert: Wilhelm Homeyer soll gewissermaßen ein Denkmal gesetzt werden.

Hameln (CK). Dem 2006 verstorbenen Musiker Wilhelm Homeyer soll ein Denkmal gesetzt werden. Manfred Arendt verwaltet Homeyers Erbe und hatte die Idee, dessen Werke und Manuskripte in 20 Heften zu verlegen. Da dieser Vorgang sehr aufwendig ist, sollen „Paten“ die Kosten für die einzelnen Hefte übernehmen. Durch ein von Arendt organisiertes Benefizkonzert kamen bereits 800 Euro zusammen. Der Ausschuss für Kultur, Familie, Jugend und Alter berät am 6. März in seiner Sitzung ob für die Veröffentlichung von Homeyers Kompositionen ein Zuschuss von maximal 2000 bewilligt werden soll. 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt