weather-image
×

Geht dem Elektroauto der Saft aus?

veröffentlicht am 25.04.2013 um 15:57 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:32 Uhr

Hameln (doro). Die Elektro-Tankstelle der Stadtwerke Hameln wird selten genutzt. Sehr selten. Noch nicht einmal der firmeneigene Mitsubishi I-Miev wird dort angehängt – weil das japanische Schnellladekabel nicht kompatibel ist. An den meisten anderen Ladestationen in Europa übrigens auch nicht. Doch auch von anderen E-Autos wird die Ladestation an der Hafenstraße, die es seit Mai 2011 gibt, nur verhalten bis gar nicht frequentiert, sagt die Pressesprecherin der Stadtwerke.

Ordentlich aufgeladen werde nur beim Felgenfest, wenn die E-Bikes keinen Saft mehr haben. Sie scheinen sich auf dem Markt besser durchsetzen als die Elektro-Autos. Deren größtes Problem ist der vergleichsweise hohe Preis verbunden mit geringer Reichweite, das belegten zahlreiche Umfragen. Stirbt die alternative Autotechnik, um die noch vor einigen Jahren ein großer Hype veranstaltet wurde, etwa aus? 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt