weather-image
22°

THW-Helfer erneut im Einsatz – 20-Meter-Baum droht auf viel befahrene Straße zu stürzen

„Gefahr im Verzug“

HAMELN. Eine Woche nachdem Experten des Technischen Hilfswerks (THW) am Klüt-Nordhang einen mehr als 30 Meter hohen und 180 Jahre alten Baumriesen, der nicht gefahrlos gefällt werden konnte, gesprengt haben, sind THW-Experten aus Hameln am Samstagnachmittag erneut zu einer Gefahrenstelle gerufen worden.

veröffentlicht am 07.04.2019 um 14:17 Uhr

Die THW-Helfer Detlev Grabbe und Marcel Siebke (links) zerteilen den Baumstamm. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Auf dem Gelände des ehemaligen Wasserwerkes 1 an der sogenannten Trogstrecke (Ohsener Landstraße) drohte eine 20 Meter hohe Fichte auf die viel befahrene Umleitungsstrecke zu stürzen.

Offenbar war der Nadelbaum vor einigen Wochen bei einem der vielen Winterstürme fast entwurzelt worden. Erst jetzt sei der Sturmschaden zufällig entdeckt worden, hieß es. „Der Wurzelteller war angehoben, der Stamm hatte bereits eine Schräglage von etwa 20 Prozent“, sagte THW-Zugführer Detlev Grabbe. „Der mächtige Baum hätte jederzeit umkippen können. Je nachdem aus welcher Richtung ein Windstoß gekommen wäre, hätte die Fichte auf die Ohsener Landstraße, die Zufahrt oder auf das als Hundeplatz genutzte Gelände stürzen können. Es war Gefahr im Verzug, musste rasch gehandelt werden“, sagt Grabbe.

Als sich keine Hundehalter mehr auf dem Grundstück aufhielten, sägte Grabbe mit einer Kettensäge einen Fallkerb in den fast entwurzelten Baum. THW-Helfer brachten in einer Höhe von drei Metern ein Stahlseil der Winde eines Gerätekraftwagens an, um die Fallrichtung kontrollieren zu können. Dann fraß sich die Motorsäge in den Stamm. Der Baum kippte krachend um, fiel zwischen mehrere andere Fichten – ohne auch nur einen Ast eines anderen Baumes abzureißen. Die Gefahr war gebannt.

Der Stamm wurde von den THW-Helfern Detlev Grabbe und Marcel Siebke zersägt, sodass die einzelnen Stücke von Mitarbeitern der Stadtwerke abtransportiert werden können.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?