weather-image
Laienspielgruppe Halvestorf sorgt mit Aufführung der Gombold-Komödie für unterhaltsame Stunden

Geballte Frauenpower statt Katzenjammer

Hope. Der Jahrhunderte alte „Marienhof“ ist pleite, also sucht Jungbäuerin Brigitte (Manuela Bronder) Kaufinteressenten. Henneliese von Gutenberg (Martina Binder) will jeden Preis zahlen, um aus dem Anwesen einen vegetarischen Versuchshof zu machen. „Kein Fleisch – leben wie ein Stallhase“, empören sich Opa Otto (Marion Binder), Knecht Hannes (Katja Usadel) und Nachbar Alois (Katja Rügge). Keine Frage – sie wollen Henneliese loswerden und gleich dazu Künstler Friedbert (Sylvia Kretzschmar), der Opas Altenteil bewohnt und sich bei Brigitte durchschnorrt.

veröffentlicht am 31.03.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 17:21 Uhr

270_008_7053634_hm313_3103.jpg

Autor:

Annette Hensel
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für Peter, ihr „Büble“ möchten auch die Schwestern Frieda (Heike Dreyer) und Hermine (Franziska Sander, grandios in der Rolle als Schwerhörige) den Hof erwerben. Als außerdem Junggeselle Peter Gräble (Heidrun Vieregge) auftaucht, spitzt sich das Verwirrspiel „Katzenjammer“ der Laienspielgruppe Halvestorf zu. Mit Vogelscheuche, Futtereimer, Nachttopf, einem unfreiwilligen Bad oder an den Marterpfahl gefesselt versuchen die Akteure, unliebsame Mitstreiter zu vergraulen. Kein Wunder, dass manch einer in Unterwäsche über die Bühne der Hoper Sporthalle jagt und Henneliese von einer Ohnmacht in die nächste fällt.

Als der richtige Peter (Angelika Nähring) auftaucht, verliebt sich Brigitte. Doch dann erfährt sie, dass Frieda und Hermine den Hof für das Kloster kaufen wollen, damit ihr Büble, ein angehender Pfarrer, einmal Erzabt wird. Erst als dieser offenbart, dass er seine Ausbildung abgebrochen hat, stattdessen Landwirtschaft studiert, ist es aus mit dem Katzenjammer: Seine Großtanten kaufen den Hof, den Peter an Brigittes Seite übernimmt.

Unter Leitung von Dagmar Jürgens hat die Laienspielgruppe Halvestorf im August des vergangenen Jahres mit den Proben für Bernd Gombolds Komödie „Katzenjammer“ begonnen. Bei den beiden ausverkauften Aufführungen am Wochenende stimmte einfach alles: das liebevoll gestaltete Bühnenbild, die Maske (Giesela Schmidt und Christina Toth), die Kostüme (von den Gummistiefeln bis zu den Nachthauben) und die Präsenz der zehn Darstellerinnen. Das Theaterpublikum dankt mit tosendem Applaus für solch geballte Frauenpower, die wunderbar unterhaltsame Stunden beschert.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare