weather-image
21°

Mehr als eine Geschmacksfrage: Zwischen beiden Weihnachtsessen liegen nicht nur mehrere Kilo

Gans oder Ente – welches Federvieh fürs Fest?

Gans oder Ente – das ist zu Weihnachten nicht nur eine Frage des Geschmacks, sondern auch der Tradition. Und hängt nicht zuletzt von der Anzahl der Familienmitglieder, Freunde und Verwandten ab, die sich zum Festessen gemeinsam an die Tafel setzen. „Eine Gans wiegt durchschnittlich vier bis fünf Kilo, eine Ente zwei bis drei“, sagt Roland Vogel von Schmitz Frischgeflügel Udo Hanf aus Hille-Hartum, der so kurz vor Weihnachten auf dem Wochenmarkt von Kunden regelrecht umlagert wird. Geflügel gibt’s hier in allen Variationen. Noch eine Nummer größer als die Gans ist die Pute. Aber die meisten, die anstehen, haben längst ihre Entscheidung gefällt: „Gans“, „Nein, Ente“. Egal? Von wegen! „Enten schmecken besser“, argumentiert der eine, während ein anderer darauf beharrt: „Die Gans gehört zum Fest!“ Und wenn man drei Tage lang an dem Vogel knabbert.

veröffentlicht am 22.12.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 10:41 Uhr

270_008_4426807_hm203_2312.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?