weather-image
23°

Chance für Geschäftsleute und Künstler / Bewerbungen bis Ende April

Für die „Kunstwege 2009“ werden Hamelner Schaufenster zur Galerie

Jeder, der sich künstlerisch betätigt, kann bei den „Kunstwegen“ mitmachen. Präsentiert werden die Werke in den Schaufenstern von Hamelner Geschäftsleuten – wie hier bei Jens Meyer von „Coiffeur M“ bei den Kunstwegen 2007.

veröffentlicht am 01.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 04:21 Uhr

270_008_4084823_hm202_0204.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Foto: Archiv

Hameln (kar). „hameln.sehen.lassen“: So lautet das Motto für die Kunstwege 2009, die vom 12. bis 26. Juni stattfinden. Alle zwei Jahre animieren sie in den Geschäften der Innenstadt zum Schauen und Shoppen. Mitmachen können alle, die sich in irgendeiner Form künstlerisch betätigen und ihre Werke gern beim Hamelner Einzelhandel zeigen würden.

„Kunst und Kommerz“ will Heino Menkens von der IG Hamelner Weihnachtsmarkt, die diese „Kunstwege“ initiiert hat, mit der Aktion unter einen Hut bringen und optisch ins Blickfeld rücken. Menkens: „Die Altstadt kann sich immer noch sehen lassen. In der Öffentlichkeit kann aber fast der Eindruck entstehen, dass die Leerstände das dominierende Bild in der Fußgängerzone sind. Das ist nicht so. Deshalb sollen sich die geöffneten Geschäfte stärker präsentieren können.“ Die „Kunstwege“ seien ein Ansatz, der sich bewährt habe, stellt Menkens fest und verweist auf entsprechende Zahlen aus dem Jahr 2007. 25 000 Besucher seien damals in den Ausstellungswochen entlang der mit farbigen Punkten markierten Geschäfte gewandelt, führt Menkens ins Feld und hofft – dank des „Tages der Niedersachsen“ – in diesem Jahr auf eine noch größere Resonanz. Mehr als 100 Künstler aus Hameln und Umgebung bewarben sich vor zwei Jahren. Auch in diesem Jahr rechnet Menkens mit vielen Bewerbern: „Wenn es mehr sind, als wir in den Geschäften unterbringen können, entscheidet das Los.“

Mit Kunstwerken könnten Einzelhändler ihre Schaufenster noch ansprechender herausputzen, findet Menkens, der in dieser Präsentation gleichzeitig eine Chance für die Künstler sieht, ihre Werke einem breiten Publikum in Form einer „offenen Galerie“ zu zeigen – „leicht zugänglich und ohne Schwelle“.

H. Menkens

Bilder, Plastiken oder Fotografien stellen meist den Löwenanteil der Kunstwerke, die den Weg in die Schaufensterdekoration finden, in den Ladenräumen ausgestellt werden und über den Kontakt durch das Geschäft auch gekauft werden können.

Interessierte Geschäftsinhaber und Künstler können sich bis Ende April unter der E-Mail-Adresse kunstwege.in.hameln@email.de bewerben.

Nähere Informationen unter 05151/41857



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?