weather-image
Vor allem Männer profitieren vom Aufwind / Hochkonjunktur für Ausbildungsstellen

Frühlingsvorboten auf dem Arbeitsmarkt

Hameln-Pyrmont. Die gute Nachricht vorweg: Trotz anhaltend winterlicher Witterung sank die Arbeitslosigkeit im Landkreis Hameln-Pyrmont im März gegenüber dem Vormonat um 275 auf 15 573 (-1,7 Prozent). Die Arbeitslosenquote für den gesamten Agenturbezirk sank um 0,1 Prozentpunkte auf 8,2 Prozent. Von der Frühjahrsbelebung profitierten vor allem die Männer – deren Anzahl sank um 258 auf 8779 Betroffene (-2,9 Prozent).

veröffentlicht am 30.03.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 08:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gegenüber März 2012 waren immer noch 287 weniger Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen, jedoch hat sich der Abstand zum Vorjahr verringert (-1,8 Prozent). Die Nachfrage der Unternehmen nach Arbeitskräften blieb auf dem Niveau des Vormonats: Im März wurden dem Arbeitgeber-Service 815 offene Stellen neu zur Besetzung gemeldet, das waren 9 mehr als im Vormonat (+1,1Prozent). Im März des vergangenen Jahres war die Nachfrage nach Arbeitskräften deutlich stärker gewesen. Seit Jahresbeginn wurden 2140 Stellen zur Besetzung gemeldet – 460 weniger als im Vorjahreszeitraum (-17,7 Prozent).

Anders als der Arbeitsmarkt hat der Ausbildungsmarkt zu dieser Jahreszeit Hochkonjunktur: „Es sind weniger junge Menschen als in den vergangenen Jahren auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle bei uns gemeldet“, kommentiert Evelyne Beger, operative Geschäftsführerin bei der Agentur für Arbeit Hameln, die ersten Zahlen zum Ausbildungsmarkt. „Da ist bei den Unternehmen ein Umdenken bei der Bewerberauswahl gefragt. Es gibt immer noch Arbeitgeber, die zum Teil überhöhte Anforderungen an die Ausbildungssuchenden stellen.“

Für das aktuelle Berufsberatungsjahr, das vom 1. Oktober 2012 bis zum 30. September dieses Jahres läuft, gibt es jetzt die ersten Zahlen. Demnach wurden bisher 1878 Ausbildungsstellen zur Besetzung gemeldet, 28 mehr als im März des vergangenen Jahres (+1,5 Prozent). Die Zahl der Jugendlichen, die auf der Suche nach einer Lehrstelle bei der Berufsberatung als Bewerberinnen und Bewerber gemeldet sind, ist gegenüber dem Vorjahr um 401 auf 2087 gesunken (-16,1Prozent).

Gründe hierfür sind zum einen der späte Schuljahresbeginn 2012. Zum anderen hat der doppelte Abi-Jahrgang aus 2011 in diesem Ausbildungsjahr keine Auswirkungen mehr. Damit zeichnet sich zahlenmäßig eine Entspannung auf dem heimischen Ausbildungsmarkt ab, aber für die Ausbildungsbetriebe wird es schwieriger geeignete Bewerber zu finden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt