weather-image
×

Frischer Wind fordert seriöse Kleidung bei Ratssitzungen

veröffentlicht am 19.12.2011 um 13:38 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln (CK). Frischen Wind will die gleichnamige Wählergemeinschaft in den Rat der Stadt Hameln bringen. Und hat schon gleich für einen mittleren Orkan gesorgt. Mit wie folgt formuliertem Antrag: „Bei allen öffentlichen Ausschuss- und Ratssitzungen wird geschäftsmäßige oder gehobene Freizeitkleidung unterstellt. Die Kleidung soll der Bedeutung des Amtes angemessen sein.“

Zur Begründung heißt es, die Mitglieder des Rates stünden im kritischen Fokus der Bürger und Medien. Sie sollten daher auch in der Außendarstellung die Ernsthaftigkeit ihrer Arbeit unterstreichen. Öffentliche Orte könnten nicht Ort textiler Selbstverwirklichung sein.

„Ist das die vom Frischen Wind vollmundig angekündigte Bürgernähe?“ fragt sich der Öffentlichkeitsbeauftragte Ingo Reddeck, der das Ganze für einen verspäteten Aprilscherz hält. „Es gibt in Hameln viele wichtige Themen, über die wir sprechen müssen. Die Kleidung von gewählten Volksvertretern gehört sicherlich nicht dazu“, sagt er. Claudio Griese, CDU-Fraktionschef, meint: „Das ist ein absoluter Nebenkriegsschauplatz und eine Phantomdiskussion.“

Weitere Reaktionen von Vertretern der FDP, SPD, CDU, Grünen, Piraten und Bürgerliste lesen Sie in unserer Printausgabe vom Dienstag.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige