weather-image

Deutsche Stiftung Denkmalschutz hilft auch Privatleuten bei Restaurierungen mit Finanzspritzen

Fördergelder fließen nicht nur für Schlösser

Hameln. Das kleine Fachwerkhaus im Herzen der Altstadt ist fraglos ein Schmuckstück. Zumindest auf den ersten Blick. Dass der moderate Preis für die historische Immobilie auf „ein bisschen“ Renovierungsbedarf zurückzuführen ist, stört den Eigner zunächst nicht. Doch als Bauexperten das Haus etwas genauer unter die Lupe nehmen, entpuppt sich das „bisschen“ Renovierungsbedarf als ein bisschen viel. Zwar würde der neue Besitzer das alte Haus gern wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen, doch so viel Geld, wie veranschlagt, kann er nicht aufbringen. „Er könnte aber einen Antrag auf Förderung bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz stellen“, sagt Dietrich Burkart, Leiter des Ortskuratoriums Hameln, der in diesem Fall der Ansprechpartner wäre. „Viele wissen gar nicht, dass dies möglich ist“, erklärt Burkart: „Dabei sind bislang ein Drittel aller bei der Stiftung eingegangenen Anträge bewilligt worden.“ Burkarts Tätigkeitsfeld als Ortskuratoriumsleiter umfasst einen Radius von 50 bis 70 Kilometern rund um Hameln. Mit Stiftungsgeldern gefördert wurden in den vergangenen Jahren unter anderem Schloss Schwöbber sowie die Malereien in den Stiftskirchen Fischbeck und Obernkirchen. Auch St. Aegidien in Hülsede oder die Stadtkirche in Einbeck profitierten von Finanzspritzen der Stiftung Denkmalschutz. „Aus Hameln liegen zurzeit keine Anträge vor“, bedauert Burkart. Dabei müsse man nicht Schlossbesitzer sein, um eine Chance auf Förderung zu haben, erklärt er und erinnert an den Fall eines Privatmannes, der eine alte Wassermühle im Solling erworben hat: „Da hat die Stiftung ihr Scherflein dazugegeben.“

veröffentlicht am 13.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 14:21 Uhr

270_008_5813362_hm202_1109.jpg

Autor:

Karin Rohr


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt