weather-image
15°

Es gibt sehr magere Arten aus Fluss und Meer – und viele leckere Zubereitungsmöglichkeiten

Fische für die Fastenzeit: Forelle, Stint & Co.

Verzicht kann auch Gewinn sein: Das gilt seit jeher für die Fastenzeit, die als Passionszeit im Christentum als Vorbereitung auf Ostern verankert ist. Nicht nur Gläubige nehmen sich in diesen Wochen eine Auszeit von Alkohol, Süßigkeiten oder Fleisch – und greifen stattdessen häufiger zu Fisch. Reich an hochwertigem Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen, sind Fisch und Meeresfrüchte jetzt sehr gefragt. Und auch wer sein Gewicht reduzieren will, ist mit den meisten Fischarten auf der richtigen Seite. Dabei ist auch fettreicher Fisch nicht tabu: „Omega-3-Fette sind gesund“, sagt Norbert Meyer: „Fischfett kann man mit Fleischfett nicht vergleichen.“ Aal und andere Räucherfisch-Spezialitäten muss also keiner von der Speisekarte streichen.

veröffentlicht am 23.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 23:41 Uhr

270_008_5259071_hm203_2302.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt