weather-image

Technischer Defekt und Krankheit sorgen für Geduldsproben

Finanzamt ohne Anschluss

Hameln (CK). Das Finanzamt gehört ganz sicher nicht zu den beliebtesten Behörden, und da macht auch die Rattenfängerstadt keine Ausnahme. Offenbar suchen aber derzeit ungewöhnlich viele Hamelner Kontakt zum Finanzamt. Wer das in den vergangenen Tagen versucht und die Nummer 05151/2040 gewählt hat, der war allerdings ziemlich schnell ziemlich sprachlos. Zunächst erklärte eine freundliche Damenstimme, dass man mit einem automatischen Mailbox-System des Finanzamtes Hameln verbunden sei. Doch bevor der Anrufer auch nur irgendetwas sagen konnte, ergänzte eine männliche Stimme: „Die Mailbox ist voll!“

veröffentlicht am 06.07.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 01:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nachfragen bei der Behördenleitung waren so naturgemäß nicht möglich, auch eine Anfrage der Redaktion in der Pressestelle des niedersächsischen Finanzministeriums brachte zunächst keine Klarheit. Immerhin aber hatte man sich in Hannover intensiv um Aufklärung bemüht, und die lieferte gestern Kai Bernhardt im Namen der Oberfinanzdirektion: Am vergangenen Freitag, so der Sprecher, habe es in Hameln nach den heftigen Unwettern, bei denen auch der Blitz in einen Baum am 164er Ring eingeschlagen hatte (wir berichteten), einen technischen Defekt im Hamelner Finanzamt gegeben, das in unmittelbarer Nähe liegt. Deswegen habe man kurzfristig auf das Mailbox-System umschalten müssen. „Außerdem ist die telefonische Erreichbarkeit des Hamelner Finanzamtes derzeit wegen Krankheit eingeschränkt, so dass montags und dienstags auf andere Nummern verwiesen wird, die auch im Internet stehen“, sagt Bernhardt.

Dass Kunden aber auch bei diesen Nummern nicht durchkamen, sondern erneut eine Bandansage hörten, wonach zurzeit alle Nummern belegt seien – das ist nach Bernhardts Aussagen nicht gerade im Sinne des Erfinders. „Wenn ein Mitarbeiter, auf den umgestellt wurde, kurzfristig den Raum verlassen muss, sollte er wiederum auf andere Nummern umstellen“, rät er. Eine durchgehende Erreichbarkeit der Behörde, jedenfalls während der regulären Öffnungszeiten, soll nach seinen Worten jedenfalls gewährleistet sein. Um dieses Ziel zu erreichen, habe sich die Behördenspitze dazu beraten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt