weather-image
Guter Umsatz garantiert

Feuerwerksverkauf gestartet: Beste Unterhaltung am Himmel

HAMELN. Das neue Jahr beginnt mit einem großen Knall. Seit Freitag dürfen Raketen, Batterien und Knallkörper für Silvester wieder im Handel verkauft werden. „Wir hoffen, dass der Vorjahresumsatz von 137 Millionen Euro auch in diesem Jahr erreicht werden wird“, teilt der Verband der pyrotechnischen Industrie mit.

veröffentlicht am 28.12.2018 um 13:47 Uhr

Pyrotechniker Bernd Orlea präsentiert den Verkaufsschlager: Batterien im Verbundfeuerwerk. Foto: kk
Karen Klages

Autor

Karen Klages Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

14 Paletten Feuerwerk hat Bernd Orlea geliefert bekommen, etliche Vorbestellungen lagern in seinen Räumen in Holtensen, einen Lkw voll mit Ware hat der Pyrotechniker schon ausgeliefert. „Wir hoffen, dass wir damit hinkommen“, sagt Orlea. Die Kaufkraft seiner Kunden – seit Jahren ungebrochen. Dass Käufer einige hundert Euro fürs Feuerwerk ausgeben, ist bei Orlea keine Seltenheit. Heike Farrell, stellvertretende Marktleiterin im Hagebaumarkt in Hameln, meint, dass die drei gesetzlich vorgeschriebenen Verkaufstage den Reiz ausmachen. Dürfte Feuerwerk das ganze Jahr über verkauft werden, würde sich der Konsum abschwächen. Auch sie beobachtet seit Jahren gleichbleibende Verkaufszahlen.

Stellt sich die Frage: Was bekommen die Kunden in diesem Jahr für ihr Geld? „Die Hersteller erfinden das Rad auch nicht immer neu“, sagt Orlea. In jedem Fall, und das bestätigt Kevin Trott von Hagebau, sind Batterien der Verkaufsschlager. Einmal angezündet gibt es von 45 bis 110 Sekunden (je nach Knallkörper) beste Unterhaltung am Himmel. „Anzünden, zehn Schritte zurückgehen und genießen“, erklärt Orlea. Ob Chrysanthemen, Palmen, große Bouquets – das Verbundfeuerwerk schießt bis zu 60 Meter in die Höhe. Heutzutage sind 500 Gramm Explosivmasse in einer Batterie, also bis zu zwei Kilogramm im Verbund. Orlea empfiehlt Abschüsse zwischen 25 und 30 Millimeter. „Meine Kunden wollen solche großen Sachen“, sagt er und ergänzt: „Ich habe fast nur exklusive Ware.“ Und solche, die in Metallkäfigen geliefert wird. „Diese kann man nur mit einer Blechschere aufschneiden“, erklärt der Pyrotechniker den Sicherheitsaspekt der Ware, die man nicht aus dem Internet beziehen kann. Nur bestimmte Spediteure dürfen laut Orlea diese Ware überhaupt ausliefern.

Farrell ist es wichtig, den Leuten zu zeigen, was sie für ihr Geld bekommen. Am ersten Verkaufstag gibt es somit ein Feuerwerk vor dem Hagebaumarkt an der Werftstraße. Und in puncto Sicherheit ebenfalls entsprechende Produkte: „Wir bieten Kindergehörschutz an, weil wir der Meinung sind, dass man darauf achten muss“, so die stellvertretende Filialleiterin. Der Verkauf der Feuerwerkskörper ist erst ab 18 Jahre gestattet. Das Mindestalter bei Knallerbsen und Tischfeuerwerk (Feuerwerkskörper der Klasse 1) liegt bei 12 Jahre. Wer es gänzlich ohne Feuer mag, wählt die Konfetti-Kanone oder Knallbonbons – der Spaß ist laut Heike Farrell ebenfalls garantiert.

Heike Farrell, stv. Filialleiterin bei Hagebaumarkt Foto: kk
  • Heike Farrell, stv. Filialleiterin bei Hagebaumarkt Foto: kk

Bernd Orlea hat unterdessen schon Silvester 2019 im Blick: Dann möchte der Pyrotechniker die Hamelner mit einem Feuerwerk überraschen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt