weather-image
Löscheinsätze im Gummiwerk und an der Pyrmonter Straße / Zwei Häuser evakuiert

Feuer unterm Dach und im Keller

Hameln. Feuer unterm Dach des Gummiwerks „Am Hastebach“, Flammen im Keller eines Fachwerkhauses an der Pyrmonter Straße, zwischendurch noch eine Tierrettung am „Rennacker“ und die Absicherung von zwei Hubschrauber-Landungen auf dem Rathaus-platz – die Hamelner Feuerwehr war gestern Vormittag pausenlos im Einsatz.

veröffentlicht am 06.02.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 13.01.2017 um 12:26 Uhr

270_008_7676488_hm106_0602.jpg
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gegen 8.15 Uhr schlug die Brandmeldeanlage im Werk „Otto Körting“ an: Die Holzkonstruktion einer etwa drei mal drei Meter großen Kuppel auf dem Dach einer Produktionshalle und eine Fiberglasabdeckung brannten. Flex-Arbeiten mit einem Trennjäger, die zuvor an einer Maschine im Gebäude durchgeführt worden waren, haben den Brand nach Angaben der Tatort-Gruppe verursacht. Funken sollen feine Staub- und Gummipartikel, die sich auf Stromkabeln abgelagert hatten, entzündet haben. Das Feuer hat sich blitzschnell bis zur Decke ausgebreitet – „wie Flammen an einer Zündschnur“, erklärt Brandoberamtsrat Andreas Zerbe. Zwei Trupps, die sich mit schwerem Atemschutz ausgerüstet hatten, bekämpften den Brand vom Dach aus mit Wasser. Weil die Lage zunächst unklar war, forderte der Einsatzleiter Verstärkungskräfte an. Gesichert an einer Leine, die am Korb der Drehleiter festgemacht worden war, entfernte Löschmeister Christoph Nolte mit einer Säge verkohlte Holzreste. Mit einer Wärmebildkamera wurde derweil nach versteckten Glutnestern gesucht.

Um 10.24 Uhr schickte die Leitstelle den Löschzug der Feuerwehr zur Pyrmonter Straße. Auch dort arbeiteten die ehren- und hauptamtlichen Kräfte Hand in Hand. Im Keller eines Fachwerkhauses brannte es. Qualm stieg auf. Brandinspektor Eugen Steiger erreichte als Erster den Einsatzort. Er klopfte sofort an allen Wohnungstüren, warnte Bewohner und Handwerker. Zwei Häuser wurden evakuiert. Wenige Minuten später meldete Steiger: „Drei Männer, eine Frau und zwei Hunde sind in Sicherheit.“ Da die Tür des Kellers, in dem es brannte, verschlossen war, wird vermutet, dass das Feuer von einer weggeworfenen Zigarettenkippe, die in einen Kellerschacht gefallen ist, ausgelöst wurde. In dem Raum standen Papier, Kunststoff- und Styropor-Teile in Flammen.

Weil aus der Decke Funken zu Boden fielen, sägte ein Feuerwehrmann den Fußboden in der darüberliegenden Wohnung, die bereits stark verqualmt war, auf. Bretter und Füllstoffe wurden entfernt, angebrannte Balken gelöscht.

270_008_7676483_hm101_0602.jpg
  • Im Keller dieses Hauses an der Pyrmonter Straße lodern Flammen.
270_008_7676487_hm105_0602.jpg
  • Löscheinsatz im Gummiwerk: Auf dem Dach einer Produktionshalle brennt es. ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt