weather-image
10°

Gebäude „bis auf weiteres nicht bewohnbar“ / Brandursache: vermutlich ein technischer Defekt

Feuer richtet erheblichen Schaden an

Halvestorf. Ein Feuer in einem Einfamilienhaus am Kniggeweg in Halvestorf hat gestern erheblichen Schaden angerichtet. Der Brand war wenige Minuten nach 14 Uhr in einem Hauswirtschaftsraum ausgebrochen. Schwarzer, beißender und giftiger Qualm waberte durch das Gebäude und hinterließ Rußspuren. Verletzt wurde niemand. Als das Feuer ausbrach, habe sich nur ein junger Mann im Haus befunden, hieß es. „Er hat Rauch bemerkt, sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht und die Feuerwehr alarmiert“, sagte Brandoberamtsrat Andreas Zerbe, der den Einsatz geleitet hat.

veröffentlicht am 26.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 24.01.2019 um 14:15 Uhr

270_008_6758719_hm101_2611.jpg
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach Angaben des Leiters der Wachbereitschaft brannte das Zimmer, in dem sich auch die Heizungsanlage befindet, nahezu aus. Dort sei es sehr heiß gewesen. Extreme Hitze habe nicht nur den Gaszähler und den Gashaupthahn, sondern auch die Wasseruhr, die Elektrounterverteilung und die Heizungsrohre zerstört, sagte Zerbe. Die Feuerwehr habe die Stadtwerke angefordert.

Ein Team der Tatort-Gruppe der Inspektion nahm Ermittlungen auf. Die Hamelner Polizei vermutet derzeit, dass ein technischer Defekt an einem Trockner den Brand verursacht hat. Die Feuerwehren Halvestorf und Hameln waren im Löscheinsatz. Trupps, die sich mit schwerem Atemschutz ausgerüstet hatten, übernahmen die Brandbekämpfung von innen. Andere Feuerwehrleute kletterten auf das Dach, nahmen Ziegel hoch und suchten nach Glutnestern. Dabei kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz.

Nach ersten Schätzungen ist ein Schaden von mindestens 30 000 Euro entstanden. Einsatzleiter Zerbe geht davon aus, dass das Haus bis auf weiteres nicht bewohnbar ist.

Giftiger Qualm hüllt das Einfamilienhaus ein: In einem Hauswirtschaftsraum brennt es. Feuerwehrleute, die sich mit schwerem Atemschutz ausgerüstet haben, löschen. ube



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt